Suche nach dem

traumjob

Hier geht's zum Stellenmarkt

Hochschule Geisenheim

Wein- und Gartenbau machen die Studienschwerpunkte in Geisenheim aus. Die Bachelor-Studiengänge zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus, die Master-Studiengänge durch eine universitäre Ausrichtung. Wer den Doktortitel anstrebt, ist hier ebenfalls richtig: Die Hochschule hat das Promotionsrecht.
Bild vergrößern © Hochschule Geisenheim
Praxisorientiert, wissenschaftlich und international – diese drei Begriffe kennzeichnen das Studium an der Hochschule Geisenheim. 16 Bachelor- und Master-Studiengänge rund um Weinbau und Getränketechnologie, Gartenbau und Landschaftsarchitektur sind derzeit im Angebot. Den hohen Praxisbezug garantieren zum Beispiel das hochschuleigene Weingut und zwei Brauereien. Der wissenschaftliche Anspruch wird durch moderne Laborgebäude und -einrichtungen sowie durch eine hohe Forschungsaktivität gesichert. Und die Internationalität offenbart sich in mehreren international aufgestellten Studiengängen sowie einem hohen Anteil ausländischer Studenten. Die Hochschule im hessischen Weinanbaugebiet Rheingau wurde 1872 von einem Privatmann als „Königlich Preußische Lehranstalt für Obst-und Weinbau“ gegründet. Damals spielte der Obst- und Gartenbau mindestens eine so große Rolle wie der Weinbau. Seit den 1980er Jahren hat aber die Nachfrage nach den Studiengängen rund um die Traube immer stärker zugenommen. Das liegt zum einen in der steigenden Bedeutung der Weinwirtschaft in Deutschland, zum anderen an der anwendungsorientierten Ausrichtung des Studiums. Die Studierenden stellen im Semesterverlauf eigenen Wein oder Sekt her. Studierende der „Getränketechnologie“ produzieren selbst Bier, Säfte oder Brände.
Bild vergrößern © Hochschule Geisenheim
Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Leiter des Instituts für Bodenkunde/Pflanzenernährung und Vizepräsident Lehre der Hochschule Geisenheim, antwortet auf die Fragen von agrajo.

Wie viele Studierende sind aktuell in Geisenheim eingeschrieben? Auf welche Fächer verteilen sie sich?

Aktuell zählen wir 1.300 Studierende. Die meisten davon, rund 450, sind im Fach „Weinbau und Oenologie“ eingeschrieben. Die „Internationale Weinwirtschaft“ zählt, zusammen mit dem englischsprachigen Studiengang „International Wine Business“, rund 245 Studierende und die „Getränketechnologie“ etwa 120. Der „Gartenbau“ verzeichnet gut 170 Studierende und „Landschaftsarchitektur“ studieren 250 Personen. Dazu kommen rund 60 Master-Studierende. Darüber hinaus gibt es drei Master-Studiengänge im Bereich Weinbau, „Oenologie“, „Weinwirtschaft“ und „Getränketechnologie“, deren Studierenden an der Universität Gießen eingeschrieben sind.

Bekommen Sie mehr Bewerbungen als Sie Studienplätze anbieten können?

Bei uns ist nur ein Bachelor-Studiengang mit einem Numerus Clausus versehen, nämlich das Fach „Landschaftsarchitektur“. Bei allen anderen Studiengängen garantieren wir einen Studienplatz, wenn die Voraussetzungen stimmen. Dazu gehören die Hochschulzugangsberechtigung sowie ein Vorpraktikum. Die Anforderungen an das Praktikum sind je nach Studiengang unterschiedlich, für den Bachelor-Studiengang „Weinbau“ benötigen die Studienbewerber zum Beispiel mindestens ein halbes Jahr Vorpraktikum.

Das Bachelor-Studium in Geisenheim ist stark praxisorientiert. Was heißt das konkret?

Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Studierenden nach ihrem Abschluss so qualifiziert sind, dass sie einen Betrieb leiten können. Das lernen sie zum Beispiel in unserem Weingut: In einem Semester bekommen die Studierenden in kleinen Gruppen eine Rebfläche zugewiesen, auf der sie eine bestimmte Thematik bearbeiten, zum Beispiel ökologische Produktion oder die Herstellung von Premiumprodukten. In weiteren Projekten werden die Weine ausgebaut. Dasselbe gilt für Sekt, den die Studierenden handwerklich herstellen. Im Fach „Getränketechnologie“ werden Erfrischungsgetränke, Fruchtsäfte, Bier – wir haben zwei Brauereien – und Kaffee produziert. Die Bedeutung von Kaffee und Kakao nimmt in Studium und Forschung zu, denn hier signalisiert der Markt Bedarf. Ähnlich ist das Studium des Gartenbaus oder der Landschaftsarchitektur zu sehen.

Die Arbeitszeiten in den Weinbergen sind durch die Jahreszeiten sowie das Wetter vorgegeben und nicht unbedingt durch Semestertermine. Wie regeln Sie das?

Stimmt, die Vegetation richtet sich nicht unbedingt nach Semesterzeiten, von daher ist der Semesterbeginn immer ein Thema. Viele unserer Weinbau-Studierenden kommen aus einem Winzerbetrieb und wollen im Herbst dort mitarbeiten. Seit wir eine eigene Hochschule sind und über die Studienorganisation selbst entscheiden können, haben wir den Semesterbeginn sukzessive nach hinten verschoben. Vorlesungsbeginn im Wintersemester 2015/2016 ist am 12. Oktober.

Wo werden Ihre Absolventen später vornehmlich tätig?

Bild vergrößern © Hochschule Geisenheim
Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr breit. Ungefähr die Hälfte unserer Studierenden im Weinbau kommt aus einem elterlichen Betrieb und kehrt dorthin zurück. Die andere Hälfte wird meist in leitenden Positionen tätig, etwa in der Betriebsleitung eines großen Weinguts oder der Zulieferindustrie. Der Weinbau ist zudem ein internationaler Arbeitsmarkt – viele unserer Absolventen sind weltweit im Einsatz. Wir sind der Meinung, dass unsere Studierenden im sechssemestrigen Bachelor-Studium für Führungsaufgaben befähigt werden und nicht unbedingt ein weiterführendes Master-Studium benötigen. Ein Master-Studium nehmen meist diejenigen auf, die eine höhere Laufbahn einschlagen oder in die Wissenschaft gehen wollen. Der Weinbau hat sich in den vergangenen 20 Jahren sehr stark entwickelt – und das macht sich am Arbeitsmarkt und in stetig steigenden Studierendenzahlen bemerkbar. Die Berufsaussichten sind wirklich gut und der Bedarf ist da.

Welche Berufswege schlagen die Studierenden des Gartenbaus und der Landschaftsarchitektur ein?
 
Im Gartenbau ist das zum einen die Produktion und zum anderen der Handel, hier nimmt der Bedarf stark zu. Darauf reagieren wir und starten im Herbst 2015 einen neuen Studiengang „Logistik und Management Frischprodukte“. Unserer Auffassung nach werden Fachleute benötigt, die die Produktion bewerten können und darüber hinaus vertiefte Vertriebs- und Handelskenntnisse haben. In der Landschaftsarchitektur spielen die Kommunen als Arbeitgeber eine große Rolle, wir starten hier demnächst mit einem eigenen Master-Programm. Oft machen sich die Absolventen auch selbstständig mit eigenen Planungsbüros.

Die Studiengänge im Überblick


Bild vergrößern © Hochschule Geisenheim
Die Bachelor-Studiengänge gehen über sechs oder sieben Semester und setzen ein Vorpraktikum voraus. Das Fach Weinbau und Oenologie kann auch als duales Studium absolviert werden – in Kombination mit einer praktischen Winzerlehre. Auch die „Getränketechnologie“ wird in einer dualen Variante angeboten. Studierende des Fachs Gartenbau und der Landschaftsarchitektur haben auch die Möglichkeit, sich als Berufschullehrer für Gartenbau zu qualifizieren.
 
B.Sc. Weinbau und Oenologie
B.Sc. Internationale Weinwirtschaft
B.Sc. International Wine Business (englischsprachig)
B.Eng. Landschaftsarchitektur
B.Sc. Gartenbau
B.Sc. Logistik und Management Frischeprodukte
B.Sc. Lebensmittelsicherheit (in Zusammenarbeit mit der Hochschule Fresenius, Idstein)
B.Sc. Getränketechnologie

Master-Studium

Die meisten Master-Studiengänge gehen über vier Semester. Eine Ausnahme bildet der Master-Studiengang „Gartenbauwissenschaft“, der drei Semester als Regelstudienzeit vorsieht. Häufig werden die Master-Studiengänge in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen angeboten, an denen die Studierenden einen Teil der Studienzeit absolvieren.
 
M.Sc. Oenologie (in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen)
M.Sc. Weinwirtschaft (in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen)
M.Sc. Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (in Zusammenarbeit mit der BOKU Wien)
M.Sc. Vinifera Euromaster (in Zusammenarbeit mit europäischen Hochschulen aus Frankreich, Italien, Portugal und Spanien)
M.Sc. Getränketechnologie (in Zusammenarbeit mit der Universität Gießen)
M.Sc. Gartenbauwissenschaft
M.Eng. Umweltmanagement und Stadtplanung in Ballungsräumen (federführend ist die Hochschule RheinMain, Wiesbaden)
M.Sc. Landschaftsarchitektur (Start ab dem Sommersemester 2016) 

Promotion

Die Hochschule Geisenheim hat Promotionsrecht. Zurzeit lernen und forschen etwa 60 Doktoranden vor Ort.

Starthilfen für Studierende

Das International Office berät nicht nur diejenigen Studierenden, die einen Auslandsaufenthalt planen, sondern betreut zudem die internationalen Studienteilnehmer und hilft bei der Wohnungssuche. Der Wohnungsmarkt in und um Geisenheim ist eng, da das Rhein-Main-Gebiet als Wohnort stark nachgefragt ist. Ein hochschuleigenes Wohnungsportal unterstützt bei der Wohnungssuche.

Kontakt

Hochschule Geisenheim
University Von-Lade-Straße 1
65366 Geisenheim
Tel. 06722 502-0
E-Mail: info@hs-gm.de   
www.hs-geisenheim.de
Keywords: Bachelor | Gartenbau | Landschaftsarchitektur | Master | Promotion | Weinbau | Getränketechnologie | Hochschule Geisenheim

Aktuelle Stellenangebote

Fachberater (m/w) Düngemittel

YARA GmbH & Co. KG

Region Rheinland, Rheinland-Pfalz, Südhessen

Verkaufsberater (m/w)

LSL Rhein-Main Geflügelvermehrungsbetriebe GmbH & Co.KG

Bayern

Verkäufer/in im Außendienst

GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH

Germaringen

Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg

Geschäftsführer / Verkaufsleiter (m/w) für die Schweiz

Gemüse-Jungpflanzen-Betrieb Helmut Trübenbach

Kerzers (Schweiz)

Müller/in / Anlagenführer/in

Hubert Bahlmann GmbH & Co. KG

Lindern

ist ein Produkt von:

Starke Unternehmen suchen bei uns nach Personal
Deutscher Landwirtschaftsverlag
John Deere GmbH & Co. KG
AGCO GmbH
Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH
HL HAMBURGER LEISTUNGSFUTTER GmbH
Alltech (Deutschland) GmbH
Big Dutchman
CLAAS KGaA mbH
Dehner GmbH & Co. KG Geschäftsbereich AGRAR
Dow AgroSciences
HORSCH Maschinen GmbH
Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH & Co. KG
Lemken GmbH & Co. KG
SAME DEUTZ-FAHR Deutschland GmbH
H. Wilhelm Schaumann GmbH
CNH Industrial
Timac Agro Deutschland GmbH
BayWa AG
KWS
ARGE-NORD
Syngenta AG
Fricke Holding GmbH
Lidl Stiftung & Co. KG
NVG-bovex GmbH
Wintersteiger AG
Bayer CropScience Deutschland GmbH
Chemische Fabrik Budenheim KG
Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG
ZEPPELIN GmbH
Schippers GmbH
PÖTTINGER Landtechnik GmbH
Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
Vogel & Noot
FELLA-Werke GmbH
MASTERRIND GmbH
Lely Deutschland GmbH
DeLaval GmbH
IMCD Deutschland GmbH & Co. KG
Agromais GmbH
Deutsche Saatveredelung AG
AGRAVIS Raiffeisen AG
BAUER GmbH
Kramp GmbH
Ingenieurbüro INGUS
Fliegl Agrartechnik GmbH
Bayerischer Bauernverband
Sano - Moderne Tierernährung GmbH
Vereinigte Hagelversicherung VVaG
Beiselen GmbH
Dr. Schaette GmbH
Nordzucker AG
ForFarmers Langförden GmbH
MASCHIO DEUTSCHLAND GmbH
BIOMIN Deutschland GmbH
Kuchler - Service
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG
Kleffmann GmbH
BEWITAL agri GmbH & Co. KG
Höveler Spezialfutterwerke GmbH & Co. KG
FarmFacts GmbH & Co. KG
SUDAU AGRO GmbH
German Genetic / SZV
JJ. Dabekausen B.V.
Spiess-Urania Chemicals GmbH
Schauer Agrotronic GmbH
Hexamin Spezialfutter GmbH
KRAMER-WERKE GMBH
Intersnack Knabber-Gebäck-GmbH & Co. KG
Alta Deutschland GmbH
Bepco Deutschland GmbH
Lebosol Dünger GmbH
Lohmann Animal Nutrition GmbH
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Agrar Dienst Uelzen GmbH
Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.
SAATEN-UNION GmbH
Hufgard GmbH
Horstkötter GmbH & Co.KG
Sloten GmbH
L. Stroetmann Saat GmbH & Co. KG
Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG
Marel Food Systems GmbH & Co. KG
Delacon Biotechnik GmbH
AGROLAB GmbH
Merlo Deutschland GmbH
Versicherungskammer Bayern
Harald Bruhns GmbH
IAK AGRAR CONSULTING GmbH
H. Bröring GmbH & Co. KG
Franz Willenbrink Wwe. GmbH & Co. KG
Bergophor Futtermittelfabrik Dr. Berger GmbH & Co. KG
Bioland e.V.
Dr. Eckel GmbH
Rothkötter Mischfutterwerk GmbH
CUXIN DCM
RETERRA Service GmbH
I.G. Pflanzenzucht GmbH
Fritzmeier Umwelttechnik GmbH & Co. KG
RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH
STAPLER-RENT 2000 GmbH
LANXESS Deutschland GmbH
Albert Kerbl GmbH
LU Lohnunternehmer Service GmbH
trecker-com
Benedikt Ley GmbH
Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH
KTG Gruppe
AlzChem AG
Adolf Wuerth GmbH & Co. KG
Agri Con GmbH
Milchwerke Oberfranken West
Schaffelhuber
Zott
HOLMER Maschinenbau GmbH
Neuburger Milchwerke GmbH & Co. KG
Dorn Landtechnik
LINDHORST Gruppe
APV
Maschinenring
Cargill Deutschland GmbH
Agrarhandel Erhardt GmbH
Döhler GmbH
Bacardi GmbH
Bionorica SE
Börde Agrarhandel Langeneicke GmbH
Dr. Oetker Nahrungsmittel KG
Evenord eG
denn's Biomarkt GmbH
BASF SE
Martin Bauer GmbH & Co. KG
Popp Feinkost GmbH
HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG
dennree GmbH
Radeberger Gruppe KG
Deutsche See GmbH
Rübezahl Schokoladen GmbH
Girrbach Süßwarendekor GmbH
Garten-Center Kremer GmbH
BIONADE GmbH
Meggle
Limagrain GmbH
FarmSaat AG
Gillig+Keller GmbH
Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH & Co KG
YARA GmbH & Co. KG
agaSAAT GmbH
Energiequelle GmbH
Maschinenfabrik Meyer-Lohne GmbH
Privatbrauerei Erdinger Weißbräu
Bahlsen GmbH & Co. KG
ADF Milking Deutschland GmbH
foodwatch e. v.
HELM-Software
Bonduelle Deutschland GmbH
RAPS GmbH & Co. KG
Käserei Champignon
EDER GmbH
RWZ
Fuchs Gewürze GmbH
Buchheister Technik GmbH
Schmack Biogas GmbH
ATR Landhandel GmbH & Co. KG
AMAZONEN-WERKE H. Dreyer GmbH & Co. KG
R.A.G.T. Saaten Deutschland GmbH
Kerner Maschinenbau GmbH
Stockmeier Food GmbH & Co. KG
EWM Euro Werbe- und Marketing GmbH
Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH
HARTING KGaA
Milchkontrollverband Elbe-Weser e.V.
Saatzucht Josef Breun GmbH & Co. KG
Bell Deutschland GmbH & Co. KG
WERDER Feinkost GmbH
Bejo Samen GmbH
Lallemand Animal Nutrition
Arla Foods Deutschland GmbH
Erber Group
Raiffeisen-Genossenschaften
Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
JOSERA-ERBACHER GmbH & Co. KG
EDEKA
Brezelbäckerei Ditsch GmbH
Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG
Kaufland Omnichannel International GmbH & Co. KG
Granoplant AG
Hügli Nahrungsmittel GmbH
Danone GmbH