Theresa Günther – Steuerberaterin bei Ecovis

Arbeitgeber im Gespräch

Name: Theresa Günther

Alter: 32

Position: Steuerberaterin

Unternehmen: Ecovis Firmeneintritt: 01.10.2013

Abschluss: B.Sc. BWL / M.Sc. Agrarökonomie

 

Job

Für welche Aufgabenfelder sind Sie zuständig?

Ich bin Mitarbeiterin in einer unserer zentralen Abteilungen im Unternehmen in München: der Fachabteilung Steuern. Dort gehen verschiedenste Fachfragen zu allen steuerlichen Themenbereichen aus den Kanzleien in ganz Bayern und Sachsen ein. Da Ecovis viele Mandanten aus dem Bereich Land- und Forstwirtschaft betreut, liegt hier einer meiner Arbeitsschwerpunkte. Ich erstelle Arbeitshilfen, Musterlösungen und Beratungspakete. Außerdem unterstütze ich bei Finanzgerichtsverfahren und Betriebsprüfungen. Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit bildet insbesondere auch die steuerliche Aus- und Weiterbildung im Rahmen von Vorträgen und Seminaren.

Was sind Ihre beruflichen Ziele?

Durch den Berufseinstieg bei Ecovis lag es irgendwie auf der Hand das Berufsexamen zum Steuerberater zu absolvieren. Mit dem Titel in der Tasche stehen für Jungberater alle Möglichkeiten offen sich beruflich und fachlich weiterzuentwickeln. Neben dem klassischen „Allrounder“ könnte ich mir vorstellen einen Beratungsschwerpunkt im Bereich der Land- und Forstwirtschaft oder im Bereich Gesundheitswesen anzusiedeln. Aber auch andere  Fachberaterausbildungen, beispielsweise im Bereich internationales- oder Zoll- und Verbrauchssteuerrecht, sind denkbar.

 

Unternehmen

Wie kamen Sie auf Ihre Arbeitgeber? Warum haben Sie dieses Unternehmen als Arbeitgeber gewählt?

Ich lernte Ecovis während meines Agrarstudiums bei einer Jobmesse kennen, die Unternehmen die Möglichkeit bietet sich den Absolventen vorzustellen. Nachdem der Schwerpunkt meines BWL-Studiums bereits im Bereich Unternehmensbesteuerung lag, fand ich bei Ecovis die ideale Kombination aus beidem. Die Möglichkeit eine kompetente Ausbildung zu erhalten, gepaart mit der Aussicht das Berufsexamen zum Steuerberater ablegen zu können, führte mich schließlich zu Ecovis.

Wie lief Ihr Bewerbungsverfahren ab? 

Nach einem freundlichen Gespräch mit dem Personalleiter am Informationsstand bei dieser Jobmesse habe ich – ganz klassisch – eine schriftliche Bewerbung (per Email) bei der zentralen Personalabteilung in München eingereicht. Anschließend ging alles relativ schnell. Nach einer Einladung zum Bewerbungsgespräch und einem anschließenden Zweitgespräch hatte ich meinen Arbeitsvertrag in der Tasche.

Was schätzen Sie an Ihrem Arbeitgeber besonders? 

Ich schätze ganz besonders die fachlichen Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen, ob in den zentralen Abteilungen, in der Kanzlei vor Ort, oder in der eigenen Ecovis Akademie. Aufgrund der verschiedenen Tätigkeitsfelder, die unser Beruf mit sich bringt, ist kein Tag wie der andere. Bei Ecovis ist selbstständiges Arbeiten und Eigeninitiative gefordert, wobei man sich darauf verlassen kann ein kompetentes Team im Rücken zu haben, für das Kollegialität nicht nur ein Wort ist, sondern diese auch wirklich lebt.