Ausbildung zum Pferdewirt (m/w/d)

Pferdewirt3

Für die Arbeit mit Pferden solltest Du körperlich fit und sportlich sein. Ebenso brauchst Du Leidenschaft für Pferde und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit. Nicht selten benötigen Pferde auch eine Betreuung außerhalb der geregelten Arbeitszeiten, beispielsweise im Krankheitsfall. Das sollte Dir nichts ausmachen.

Aufgaben

Wie jeder Beruf mit Tieren, ist Pferdewirt ein vielfältiger und spannender Beruf. In erster Linie versorgst, pflegst und trainierst Du Pferde. Das Tierwohl steht an oberster Stelle. Dein Berufsalltag geht von Füttern über Striegeln und Satteln bis hin zum Ausmisten. Aber auch die Pferdezucht kann in Deinen Aufgabenbereich fallen. Pferde müssen ausreichend bewegt werden und eventuell für Turniere vorbereitet werden. Auch dafür darfst Du Sorge tragen. Neben klassischem Reitunterricht bereitest Du sowohl die Pferde als auch die Reiter auf Turniere vor. Dazu zählt auch der tiergerechte Transport der Pferde.

Ausbildung

Pferdewirt ist ein klassischer Ausbildungsberuf, den Du bei einem anerkannten Ausbildungsbetrieb erlernen kannst. Du wirst eine Berufsschule besuchen, um erlernte Fachkenntnisse mit theoretischem Wissen zu kombinieren. Oft gibt es auch überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen, um die Ausbildung noch weiter zu intensivieren. Nach der Hälfte der Lehrzeit kommt eine Zwischenprüfung auf Dich zu. Hier wird Dein bisheriger Leistungsstand abgeprüft. Nach 3 Jahren endet die Lehrzeit mit der Abschlussprüfung in einer gewählten Fachrichtung.

Zur Wahl stehen diese fünf Fachrichtungen:

  • Pferdehaltung und Service
  • Pferdezucht
  • Klassische Reitausbildung
  • Pferderennen mit den Einsatzgebieten Trabrennfahren oder Rennreiten
  • Spezialreitweisen mit den Einsatzgebieten Western- oder Gangreiten
Beispiel: Ausbildung zum Pferdewirt mit Fachrichtung Pferdehaltung und Service

Neben den Fachthemen tiergerechte Pferdehaltung- und Fütterung, Tierschutz und -gesundheit, Zuchtplanung und -methoden und Training und Ausbildung von Pferden und Reitern, beinhaltet die Ausbildung auch viel fachrichtungsübergreifendes Wissen:

  • Angebot von Dienstleistungen
  • Kundenorientierung
  • Marketing
  • Einsatz von Maschinen und Geräten
Weiterbildung

Möchtest Du Dich nach Deiner Ausbildung noch fortbilden, dann hast Du die Möglichkeit die Weiterbildung zum Pferdewirtschaftsmeister zu machen.

 

Weitere Artikel zu dem Thema