Ausbildung zur Hauswirtschafterin

Verarbeitung von Lebensmitteln

Hauswirtschafterin ist ein klassischer Ausbildungsberuf. In der Regel wird dieser von Mädchen oder Frauen ausgeübt. Schulische Voraussetzung gibt es für die Ausbildung zur Hauswirtschafterin nicht. Allerdings setzen viele Betriebe einen erfolgreichen Hauptschulabschluss voraus. Die Ausbildungszeit dauert in der Regel drei Jahre. Davon ist das erste Jahr das sogenannte Berufsgrundschuljahr (BGJ). Wenn Du derzeit bereits eine Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung besuchst, wird Dir die 10. Klasse als BGJ angerechnet. So kannst Du die Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen. Generell wird das BGJ in zwei Formen angeboten:

  • BGJ s: Hier lernst Du in einem Jahr Vollzeitunterricht die wichtigsten, theoretischen Berufsgrundlagen. Du hast also die Möglichkeit, die Ausbildung auch erst einmal ohne Ausbildungsbetrieb zu starten.
  • BGJ k: Du schließt bereits vor Beginn Deines BGJ einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb ab. Die praktische Ausbildung wird durch das theoretische Wissen aus der Berufsschule ergänzt. Der Unterricht findet je nach Ausbildungsstätte einmal pro Woche oder im Blockunterricht statt.

Auch bei Deinem weiteren Ausbildungsweg im 2. und 3. Lehrjahr hast Du die Wahl zwischen der dualen oder der rein schulischen Form:

Saubermachen: Teil der Ausbildung zum Hauswirtschafter
Betriebliche Ausbildung
  • Praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb
  • Berufsschulunterricht: Wöchentlich oder im Blockunterricht
  • Wechsel des Ausbildungsbetriebes nach einem Jahr möglich
Schulische Ausbildung
  • Vollzeitunterricht an einer Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung
  • Praxiserfahrung durch diverse Praktika in unterschiedlichen Haushalten
  • Wechsel in die betriebliche Ausbildung möglich

Hier kannst du beispielsweise Deine Ausbildungsschule finden:

Weil Du selbst entscheiden kannst, welche Art der Ausbildung für Dich am besten ist, bleibt für Dich lediglich die Herausforderung, eine geeignete Ausbildungsstätte zu finden. Diese sollte genau die Ausbildungsform anbieten, für die Du Dich entscheidest. Dabei bieten Dir die jeweiligen Bundesländer unterschiedliche Hilfestellungen bei der Ausbildung zur Hauswirtschafterin an.

 
 Hier kannst Du beispielsweise Deine Lehrstelle finden:
 
Film: Hauswirtschafterin in der Ausbildung

Das sind die Thematiken in der Ausbildung zur Hauswirtschafterin:
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Sinnvolle Vorratshaltung
  • Richtige Verarbeitung von Lebensmitteln
  • Zubereitung und Kochen vollwertiger Speisen
  • Reinigung und Pflege verschiedener Textilien
  • Gestaltung und Pflege von Wohnräumen und dem Hausgarten
  • Organisation des AlltagsZeit– und Finanzplanung

Weitere Artikel zu dem Thema