Der Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt


Zusammenfassung

  • Wieselburg ist internationales Zentrum für Bio-, Agrar- und Lebensmitteltechnologie
  • Die Studiengänge des Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt
  • International studieren an der FHWN
  • StartUp-Center der FH Wiener Neustadt

Wieselburg ist internationales Zentrum für Bio-, Agrar- und Lebensmitteltechnologie

Einmal im Jahr wird es im kleinen idyllischen Wieselburg unruhig, dann findet nämlich die Inter-Agrar, eine landwirtschaftliche Messe und die größte Ausstellung des Bundeslandes Niederösterreich statt. Über 300.000 Besucher strömen mittlerweile zu dem einwöchigen Event und informieren sich zu aktuellen Themen aus Tierhaltung, Grünlandwirtschaft, nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbarer Energie.

Nur einen Kilometer entfernt vom Messegelände befindet sich der Campus Wieselburg der Fachhochschule (FH) Wiener Neustadt, der als grünes Zentrum der Gemeinde gilt. Business-orientierte Masterstudiengänge wie etwa Green Marketing und Eco Design, aber auch Agrartechnologie & Digital Farming spiegeln den innovativen Charakter der kleinen Akademie wider.


Viele Aspekte sprechen für ein Studium hier, unter anderem die Kooperationen mit zahlreichen namhaften Unternehmen wie zum Beispiel demeter, hohes C und Manner. Viel Wert wird auch auf Praxiserfahrung und Auslandsaufenthalte gelegt.

Die Studiengänge des Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt

Bachelor-Studiengänge

Master-Studiengänge

Der Bachelor-Studiengang Agrartechnologie & Digital Farming

Der Bachelor-Studiengang Agrartechnologie & Digital Farming richtig sich an die künftigen Smart Farming-Profis der Landmaschinen- und Agrartechnikindustrie und bildet Agrar-Informatiker aus. Die Landwirtschaft unterlag historisch schon immer technischen Innovationsschüben. Mechatronik und Informatik sind heutzutage die Treiber des technologischen Fortschritts in der Agrarbranche.

Der Master-Studiengang Green Marketing

Der Masterstudiengang Green Marketing widmet sich ganz der Vermarktung von nachhaltigen Produkten. Die Studierenden erlernen das Handwerkszeug um grüne Produkte, Unternehmen und Marken zu vermarkten und zu managen.

Die Berufsfelder der Absolventen sind äußerst abwechslungsreich: Green Marketer arbeiten unter anderem als Produkt-, Qualitäts- und Marketingmanager und können im Rechtsbereich sowie als Unternehmensgründer und -berater tätig sein.


International studieren an der FHWN

Mit etwa 30 Prozent ist der Prozentsatz der Studenten sehr hoch, die das Angebot wahrnehmen und an einer der 80 Partneruniversitäten der FHWN im Ausland zu studieren oder dort ein Berufspraktikum zu absolvieren.


In Europa erhalten die Studierenden außerdem einen Mobilitätszuschuss des Erasmus-Programms. Die Reisen gehen zum Beispiel in die USA, nach Japan, Kanada, England und Schweden. Mehr Informationen findest du hier: www.fhwn.ac.at/international.

StartUp Center der FH Wiener Neustadt

Wie die FHWN hat auch die AMU ein eigenes StartUp Center, das jungen Unternehmensgründern beim gesamten Prozess Unternehmensaufbaus unterstützend zur Seite steht. Ideenfindung, Markteintritt, erste Jahre der Geschäftstätigkeit, bei allem greift das Netzwerk aus Förderpartnern und anderen Gründern den Studenten unter die Arme. Viele nutzen dieses Angebot, um ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Kontakt zum StartUp Center: gruender@amu.at

Autor: Maya Rychlik
Bildquelle: AMU, pixabay

Weitere Artikel zu dem Thema