International studieren

iStock_000021440848_Small.jpg

Internationale Studiengänge bereiten, wie der Name schon sagt, auf eine internationale Tätigkeit vor. Aber nicht jeder englischsprachige Studiengang ist wirklich global ausgerichtet. Achten Sie bereits vor Ihrer Entscheidung für eine Hochschule darauf, dass diese rege Kontakte zu ausländischen Partnerhochschulen pflegt. Dadurch erhöht sich Ihre Chance, im Studienverlauf Praktika im Ausland zu absolvieren oder Studienprojekte in Zusammenarbeit mit Partnerhochschulen durchzuführen. Zusätzlich sollten Sie vor ihrer Entscheidung einen Blick auf die Lehrinhalte und mögliche Spezialisierungen werfen, damit Sie im Studienverlauf nicht davon überrascht werden, dass das Studium zwar in englischer Sprache stattfindet, ansonsten aber nur wenige länderübergreifende Inhalte bietet. Gut für die fachliche und persönliche Entwicklung ist es sicherlich, wenn das Studium zum Beispiel ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule ermöglicht. Das muss nicht unbedingt am nötigen Kleingeld scheitern, denn häufig bestehen Fördermöglichkeiten über das Erasmus+-Programm oder Stipendien.
Interessante Perspektiven für die spätere berufliche Laufbahn bieten Studiengänge mit Mehrfachabschluss, die an zwei oder mehreren Hochschulen im In- und Ausland stattfinden. Einen Double Degree hat beispielsweise die Universität Hohenheim im Programm: im Master-Studium Organic Agriculture & Food Systems. Die Studierenden haben die Wahl, das gesamte Studium in Hohenheim durchzuführen (Single Degree) oder das zweite Jahr an einer Partneruniversität in Österreich, Polen oder Dänemark. Ein Double Degree ist auch an der Universität Göttingen in Partnerschaft mit der Universität Talca in Chile möglich. Der Titel dieses Master-Studiengangs lautet: International Agribusiness and Rural Development.

Es gibt sie, wenn auch nur selten: Internationale Studiengänge, die in deutscher Sprache angeboten werden. Ein Beispiel ist der Internationale Masterstudiengang Agrarmanagement an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Das anwendungsbezogene Studium vermittelt anhand von Fallbeispielen und internationalen Organisations- und Kostenvergleichen länderübergreifende Fachinhalte.
Die meisten Agrarstudiengänge mit internationalem Kontext erfordern jedoch nachgewiesene Englischkenntnisse, zum Beispiel den TOEFL mit mindestens 90 Punkten, das Cambridge EFL Certificate of Advanced English oder den TOEIC mit mindestens 782 Punkten. Ausnahmen machen die Hochschulen meist dann, wenn der Studierende Englisch als Muttersprache hat oder einen vorherigen englischsprachigen Bachelor- oder Masterabschluss mitbringt. Vorherige internationale Erfahrungen, sei es durch Praktika, Berufserfahrung oder internationale Austauschprojekte, können darüber hinaus bei der Studienplatzbewerbung hilfreich sein. Studiengänge an Partneruniversitäten in Afrika, Südamerika oder Asien können zudem weitere Sprachkenntnisse erforderlich machen, beispielswiese Spanisch oder Portugiesisch. Nicht überall ist Englisch die Lehrsprache.

Bachelor-Studium

Bachelor-Studiengänge rund um Agrarthemen werden hierzulande meist in deutscher Sprache und mit nationalem Kontext angeboten. Eine Ausnahme stellt die internationale Weinwirtschaft an der Hochschule Geisenheim dar. International Wine Business ist der Titel eines englischsprachigen, international und interdisziplinär ausgerichteten Bachelor-Studiums.

Auch die Hochschule Rhein-Waal in Kleve an der holländischen Grenze hat zwei englischsprachige Bachelor-Studiengänge im Programm, bei denen viel Wert auf einen Praktikumsaufenthalt im Ausland oder ein Auslandsstudiensemester gelegt wird. Einen weiteren international ausgerichteten Bachelor-Studiengang aus dem Forstbereich gibt es an der Hochschule Eberswalde.

Die internationalen Bachelor-Studiengänge im Überblick:

Hochschule Geisenheim:

B.Sc. International Wine Business

Hochschule Rhein-Waal:
B.Sc. Sustainable Agriculture

B. Sc.Agribusiness

Hochschule Eberswalde:

B.Sc. International Forest Ecosystem Management

Master-Studium

Sehr international sind die Master-Studiengänge an der Universität Hohenheim ausgerichtet. Während die agrarwissenschaftlichen Bachelor-Studiengänge in Hohenheim auf Deutsch stattfinden, hat die Mehrheit der Master-Studiengänge im agrarwirtschaftlichen Bereich Englisch als Unterrichtssprache. Auch inhaltlich sind diese Studiengänge stark international geprägt, angefangen beim Fach Agricultural Sciences in the Tropics and Subtropics bis zu globalen Themen rund um Umwelt- und Lebensmittelproduktion.

In den Forstwirtschaften ist die Lehre ebenfalls häufig international ausgerichtet, zum Beispiel an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Diese bietet im Master-Studium einen Double Degree zusammen mit der Schweizer Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft in Zollikofen an. An der Universität Göttingen sind gleich zwei international ausgerichtete forstwirtschaftliche Master-Studiengänge im Programm, ein Double Degree ist möglich. Ein gemeinsames Master-Studienprogramm in Forstwissenschaften bieten auch die Hochschule Eberswalde und die Warsaw University of Life Science an.
Die Liste der Master-Studiengänge, die mit internationalem Kontext angeboten werden, ist lang und wird ständig erweitert. Deshalb finden Sie an dieser Stelle lediglich eine Auswahl. Es empfiehlt sich, jeweils einen aktuellen Blick in die Studienangebote derjenigen Hochschule zu werfen, die für Sie regional oder aufgrund ihrer thematischen Ausrichtung in Frage kommen.

Hier finden Sie eine Auswahl an Hochschulen, die Master-Studiengänge mit internationalem Bezug anbieten:

Universität Hohenheim:
M.Sc. Agricultural Economics
M.Sc. Organic Agriculture & Food Systems
M.Sc. Agricultural Sciences in the Tropics and Subtropics
M.Sc. Crop Sciences
M.Sc. Environmental Protection and Agricultural Food Production

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf:
M.Sc. International Management of Forest Industries
MBA Internationale Masterstudiengang Agrarmanagement

Technische Universität München
M. Sc. Sustainable Ressource Management

Universität Bonn:
M.Sc. Agricultural and Food Economics

M.Sc. Agricultural Science and Resource Management in the Tropics and Subtropics

Humboldt-Universität Berlin:
M.Sc. Integrated Natural Resource Management

M.Sc. Fish Biology, Fisheries and Aquaculture
International Master in Horticultural Science

Universität Göttingen:
M.Sc. Crop Protection
M.Sc. International Agribusiness and Rural Development
M.Sc. Sustainable International Agriculture
M.Sc. Sustainable Forest and Nature Management
M.Sc. Tropical and International Forestry

Hochschule Eberswalde:

Forest Information Technology

Beschäftigungsmöglichkeiten

Da der Agrar- und Ernährungssektor immer globaler wird, eröffnen sich den Absolventen internationaler Studiengänge vielfältige Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten. Arbeitgeber auf dem globalen Arbeitsmarkt finden sich in erster Linie im vor- und nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft, in internationalen (Non Profit)-Organisationen, in der Entwicklungszusammenarbeit sowie in Regulierungsbehörden entlang der Wertschöpfungskette. Die beruflichen Perspektiven sind gut. Die Universität Göttingen berichtet zum Beispiel davon, dass zahlreiche Alumni ihres Master-Programms International Agribusiness and Rural Development Karrieren im nationalen und internationalen Agribusiness, in Organisationen wie der FAO, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), verschiedenen Forschungszentren, Universitäten und in verschiedenen nationalen Regierungen begonnen haben.
Wie das Beispiel aus Göttingen zeigt: Auch in Lehr- und Forschungseinrichtungen ist eine berufliche Laufbahn möglich. Die meisten international orientierten Master-Studiengänge eröffnen eine gute Chance, eine Promotion und eine nachfolgende akademische Laufbahn anzuschließen.

Eine Bandbreite an Stellenangeboten mit internationalen Tätigkeitsprofilen finden Sie im agrajo-Onlinestellenmarkt.

Daniela Furkel
Chefreporterin

Weitere Artikel zu dem Thema