Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang Agribusiness in Göttingen

Uni Goettingen E1564401482424 1024×443

Herr Prof. Dr. Spiller, was zeichnet den Studiengang MBA Agribusiness aus?

Unser Studiengang ist der erste universitäre, berufsbegleitende MBA Agribusiness-Studiengang in Deutschland. Hier werden wissenschaftliche Expertise der Agrarökomomie mit starkem Praxisbezug vereint. Um die Praxisnähe zu stärken, wurden die Inhalte im Vorfeld mit dem Bedarf von Unternehmen aus der Agrar- und Ernährungsbranche abgestimmt. Für unsere Absolventen bedeutet das vor allem, dass wir sie zu strategisch und kritisch denkenden Managern ausbilden. So können sie sich sowohl den Erfordernissen des Marktes als auch dem gesellschaftlichen Diskurs problemlos stellen.

Der Studiengang wird als eine Kombination aus Online-Studium und wenigen Präsenzwochenenden angeboten, sodass zeitlich und räumlich weitgehend flexibel studiert werden kann. Das macht es den Studenten möglich Beruf, Familie und Studium zu vereinen.

Für wen ist der neue Studiengang gedacht? Wann lohnt es sich für Absolventen, nach dem Bachelor noch den MBA-Studiengang Agribusiness zu absolvieren?

Der Studiengang richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, aber auch an Quereinsteiger, die eine Karriere im Agribusiness planen. Angesprochen werden sowohl Personen mit Master oder Diplom als auch Bachelor Absolventen. Einige der bisherigen Teilnehmer des Erprobungsprogrammes hatten z.B. Nutzpflanzen- oder Nutztierwissenschaften studiert, aber auch Biologie, Forstwissenschaften oder Agrarökonomie. Lohnend ist der Studiengang letztlich für alle, die ihrer Karriere auf die Sprünge helfen wollen und dies berufsbegleitend planen.

Was sind die Voraussetzungen, um diesen Studiengang besuchen zu können (Abschluss, Kosten, etc.)? Gibt es ein Auswahlverfahren?

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium sowie eine mindestens zweijährige postgraduale Tätigkeit im Bereich Agribusiness. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 19.500 €. Damit kann der Studiengang gerade kostendeckend angeboten werden. Da wir als Universität keine Gewinnmaximierung anstreben, sind wir deutlich günstiger als viele Mitbewerber. Unsere Module sind auch einzeln und als thematische Zertifikatskurse buchbar.

Es gibt ein Bewerbungsverfahren, in das verschiedene Kriterien einfließen, wie z.B. Abschlussnoten, Berufserfahrung, persönliche Motivation, etc.

Warum sollte man ausgerechnet an der Georg-August-Universität Göttingen studieren? Was zeichnet Ihre Hochschule aus?

An der Universität Göttingern verbinden wir wissenschaftliche Ansprüche mit praktischer Relevanz. Zahlreiche Rankings, z.B. von der DFG belegen, dass die Agrarökonomen der Universität Göttingen ganz vorne zu finden sind, was sich letztlich in unserem fachlichen Ruf niederschlägt.

Außerdem legen wir großen Wert auf flexible und zielgerichtete Gestaltung des Studiums. Dadurch können die MBA-Studierenden das Studium bestmöglich mit beruflichen und privaten Verpflichtungen vereinbaren. Ein Bonus ist natürlich auch die Stadt Göttingen und das Renommee der Universität, die immer eine Reise wert ist. Die gute Erreichbarkeit und das studentische Leben werden von allen Studierenden sehr geschätzt und durchwegs positiv bewertet.

Inwieweit werden im Studium aktuelle Themen wie z.B. die Digitalisierung der Landwirtschaft aufgeriffen?

Die Digitalisierung der Landwirtschaft bzw. des Agribusiness findet sich in vielen Modulen wieder, allerdings existiert bislang noch kein eigens dafür vorgesehenes Modul. Wir arbeiten aber gerade an Wegen das Thema fester zu integrieren. Durch die Ausrichtung der Lerneinheiten an praktischen Inhalten ist das Thema in beinahe allen Veranstaltungen vorhanden. Andere aktuelle Themen wie Tierwohl und Kommunikation mit der Gesellschaft sind bereits integriert.

Wie sieht der Studienablauf aus?

Das gesamte Studium setzt sich aus zehn Modulen zusammen. Die Module haben jeweils eine Dauer von sieben Wochen und werden nacheinander belegt. Bei hoher zeitlicher Belastung können Module auch mal ausgelassen und später nachgeholt werden. Die eigens erstellten Studienmaterialien werden auf einer Lernplattform zur Verfügung gestellt, die von unterschiedlichen Endgeräten aus erreichbar ist. Zusätzlich findet in jedem Modul ein Präsenzwochenende (Freitag Nachmittag bis Samstag) in Göttingen statt. Dazu kommen Webinare, deren Dauer je nach Veranstaltung variiert und die in der Regel an einem Abend in der Woche stattfinden. Durch die begrenzte Gruppengröße von max. 25 Studierenden ist eine intensive Arbeit gesichert. Jedes Modul schließt mit einer Modulprüfung ab, meist in Form einer Hausarbeit, die modulbegleitend erarbeitet wird. Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, für die eine Dauer von max. 9 Monaten vorgesehen ist. Das gesamte Studium dauert 2,5 Jahre.

 

 

 

Weitere Artikel zu dem Thema