Solar Energy Engineering studieren

BILD1-labor-university-of-freiburg-klaus-polkowski.jpg

Im Zuge der Energiewende wappnet sich die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und das Fraunhofer ISE mit zwei neuartigen Weiterbildungsmöglichkeiten zum Thema Solar Energy Engineering um Fach- und Führungspersonal eingehend auf die Energiewende vorzubereiten. Der neue berufsbegleitende Masterstudiengang »M.Sc. Solar Energy Engineering« startet erstmalig im Oktober 2016, sowie das Zertifikatsprogramm, in dem verschiedene »Solar Energy Engineering Certificates« absolviert werden können. Sie sind international ausgelegt und finden in englischer Sprache statt.

Der Studiengang »M.Sc. Solar Energy Engineering«  richtet sich vor allem an Personen mit naturwissenschaftlichem oder technischem Hintergrund und an Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Bereich Solarenergie ausweiten wollen. Fachkräfte aus dem Vertrieb oder der Produktion solarer Systeme sowie Einsteigerinnen und Einsteiger im Bereich der Solarenergie können das bereits vorhandene Hintergrundwissen vertiefen. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer ISE und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg engagieren sich mit ihrem anerkannten Fachwissen aus allen Bereichen der Solarenergie für den neuen Masterstudiengang.

Die Lerninhalte erstrecken sich von Entwicklung und Design solarer Systeme über deren Produktion bis hin zum fachgerechten Aufbau von Photovoltaik- und solarthermischen Anlagen. Mit dieser Kombination aus fachlicher Breite und wissenschaftlicher Tiefe ist der Studiengang weltweit einzigartig. Die Vorbereitungsmodule in den Fächern Physik, Mathematik und Elektrotechnik bilden die Grundlage für das Verständnis von Solarenergie. Im Zentrum des Studiums stehen drei Pflichtmodule, die einen umfassenden Überblick über die Physik und Technologien der Solarzellen, der Photovoltaiksysteme und der Solarthermie geben und die komplette Herstellungskette betrachten. Mit der Wahl verschiedener Module können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuelle Schwerpunkte setzen, etwa in den Themenbereichen »Solarzelltechnologien«, »Charakterisierung und Modellierung«, »Photovoltaische Systeme und Netzintegration« oder »Solarthermie«.

Studienaufbau

Das Studium ist nach dem Prinzip des Blended Learning organisiert, das bedeutet, es setzt sich aus Online und freiwilligen Präsenzphasen am Campus der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und obligatorischen Laborkursen im eigens eingerichteten Lernlabor am Fraunhofer ISE zusammen. Die Prüfungen können vor Ort in Freiburg, aber auch an einer Universität oder an einem Goethe-Institut nahe dem eigenen Wohnort abgelegt werden.

Fünf Module des Studiums sind im Rahmen eines Zertifikatsprogramms auch einzeln belegbar und werden mit einem Universitätszertifikat abgeschlossen. Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich später für den Masterstudiengang entscheiden, werden vorab absolvierte Module angerechnet. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier.

Weitere Artikel zu dem Thema