Was macht ein Gärtner?

Was macht ein Gärtner?


Zusammenfassung



Dir macht es nichts aus, auch mal dreckige Finger zu haben? Pflanzen interessieren und faszinieren Dich? Außerdem bist Du kreativ und gerne unter Menschen?

Dann haben wir hier einen Beruf für Dich: Gärtnerin oder Gärtner. Dieser Beruf hat weit mehr zu bieten als nur in der Erde zu wühlen. Natürlich stehen Pflanzen im Mittelpunkt des Berufsbildes.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Ähnlich wie bei anderen Ausbildungsberufen dauert die Lehrzeit in der Regel drei Jahre.  Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich:

  • Schulische Vorbildung: Allgemeines Abitur oder Fachabitur
  • Guter außerlandwirtschaftlicher Berufsabschluss

Zu Beginn der Ausbildung zum Gärtner steht die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb an. Mit diesem Betrieb schließt Du einen Ausbildungsbildungsvertrag ab. Die hauptsächlich praktische Ausbildung im Lehrbetrieb wird ergänzt durch den Besuch der Berufsschule und überbetrieblichen Ausbildungsstätten.


Auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb

Je nach Bundesland findest Du mehr oder weniger Hilfestellung bei der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb. Das bayerische Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat neben seiner Ausbildungsdatenbank auch beratende Ansprechpartner für Gartenbau an den vier Standorten Augsburg, Landshut, Fürth und Kitzingen.

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen veröffentlicht – nach Fachgebiet sortiert – Listen mit anerkannten Ausbildungsbetrieben. Auch die Agenturen für Arbeit sind Dir bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle in Deiner Region behilflich.

Keine Ausbildung ohne Prüfung

Zur Überprüfung Deines Leistungstandes – für Deine Ausbilder und vor allem für Dich – leistest Du nach der Hälfte der Lehrzeit eine Zwischenprüfung ab. Neben einer schriftlichen Abschlussprüfung in der Berufsschule werden am Ende der Ausbildung zudem Deine Kenntnisse durch einen Prüfungsausschuss geprüft – mündlich und praktisch.

Dann hast Du es geschafft und bist Gärtner.

Wo kannst Du als Gärtner arbeiten?

  • Gartenbaufirmen
  • Gartencenter
  • Jungpflanzen- und Saatgutunternehmen
  • Stadt- oder Gemeindegärtnereien

Gärtner ist ein breites Berufsbild mit vielen Fachrichtungen. Auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb stellt sich für Dich die Frage:

In welche Fachrichtung soll es gehen?

  • Baumschule
  • Friedhofsgärtnerei
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Gemüsebau
  • Obstbau
  • Staudengärtnerei
  • Zierpflanzenbau
agrajo_Jobs im Agarbereich_Gärtner5
Gemüse- und Obstbau kann eine der Fachrichtungen sein, auf die du dich während deiner Ausbildung spezialisieren kannst.

Was sind die Themen der Ausbildung?

Während der Ausbildung wirst Du allgemeine Kenntnisse über die Pflanzen erlangen und welche Ansprüche sie benötigen.
Du lernst sowohl etwas zur Vermehrung und Kulturführung, als auch zur anschließenden Ernte und Vermarktung der produzierten Pflanze.

Der Boden ist essentiell für Pflanzen

Ohne Boden wachsen auch keine Pflanzen. Daher ist es wichtig zu lernen, wie du die Fruchtbarkeit des Bodens erhältst und den Boden richtig bearbeitest und pflegst, ohne dabei sein Gefüge zu zerstören.

Hier ist auch die Kenntnis über Maschinen und Geräte notwendig. Der richtige Umgang und die Instandhaltung der Maschinen sind aber nicht nur für den Boden wichtig. Nein, auch für Deine Sicherheit im Sinne des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit solltest Du wissen, wie diese bedient werden.


Die Theorie ist genauso wichtig wie die Praxis

Neben der praktischen Arbeit wirst Du auch viel Theorie kennenlernen müssen. Die Planung, Vorbereitung und Kontrolle der Produktion und der Produktionsabläufe gehören zu Deinen Aufgaben.

Ebenso wichtig ist es, dass Du betriebswirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge in Deinem Ausbildungsbetrieb nachvollziehen kannst und Kenntnisse über Geschäftsvorgänge und den Markt erlangst.

Wie führt man ein Verkaufsgespräch? Wie berate ich Kunden fachgerecht? Wie gehe ich mit Kunden im Allgemeinen um? Auch das lernt Du als Gärtner in der Ausbildung.


Durch Spezialisierung kannst du deine Kenntnisse in eine gewisse Richtung vertiefen.


Was kann ich nach der Ausbildung machen?

Nach der Ausbildung ist immer auch vor der Weiterbildung. Durch Deinen Berufsabschluss eröffnen sich für Dich neue schulische und berufliche Möglichkeiten. Schwebt Dir vielleicht vor, dich selbstständig mit einem Gartenbauunternehmen zu machen, dann sind die Meisterausbildung oder die Weiterbildung zum Techniker eine gute Wahl.

Das Berufsbild Gärtner ist so vielseitig und so auch die Spezialisierungs-Möglichkeiten:

  • Kundenberater/in im Gartenbau
  • Fachagrarwirt/in Golfplatzpflege – Greenkeeper
  • Fachwirt/in Baumpflege und Baumsanierung
  • Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in

Du suchst deinen Traumjob in der Grünen Branche? Dann schau jetzt rein auf: www.agrajo.stellenmarkt.com.

 

Autor: Dagmar Pfeiffer
Bildquelle: pixabay.com

Weitere Artikel zu dem Thema