Coronakrise: Bauernverband bietet Berufschat per WhatsApp

Ausbildungsmessen, Schulbesuche oder Praktika – all die Möglichkeiten, bei denen junge Menschen in Kontakt mit Ausbildungsbetrieben kommen fallen den Sicherheitsbestimmungen der Coronakrise zum Opfer. Um Betriebe und Schüler dennoch zusammenzubringen, startet der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern den „WhatsApp-Berufschat“.


Schüler haben Fragen zu den Ausbildungsbetrieben

Die Coronakrise stellt landwirtschaftliche Betriebe und Verbände vor große Herausforderungen. Denn die Betriebe suchen Auszubildende in der Landwirtschaft. Ausbildungsmessen, Schulbesuche oder Praktika – also all die Möglichkeiten, über die Schüler normalerweise in Kontakt mit Betrieben kommen, fallen den aktuell geltenden Sicherheitsbestimmungen zum Opfer.

Wie wird man Landwirt?„, „Wo sind die Berufsschulen?„, „Welche Landwirtschaftsbetriebe bilden aus?„. Das sind einige der Fragen, die Thea von Hartz bereits auf ihr Smartphone bekommen hat. Die 24-jährige arbeitet in der Hauptgeschäftsstelle des Bauernverbands Mecklenburg-Vorpommern. Der WhatsApp-Berufschat war ihre Idee als Ersatz für den Messestand des Verbands auf regionalen Ausbildungsmessen. Auch die Bundesagentur für Arbeit unterstützt die Initiative.

Junge Leute „WhatsAppen“ lieber anstatt zu Telefonieren

„Die Art der Kommunikation auf WhatsApp ist schnell, unkompliziert und im Alltag der jungen Leute verankert„, sagt von Hartz. „Während meines Studiums an der Hochschule Neubrandenburg habe ich schon mal Studienberatung per WhatsApp gemacht“, fährt sie fort. Das Angebot sei damals gut angenommen worden. Den meisten 14 bis 16-jährigen fällt es bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz deutlich leichter, eine WhatsApp-Nachricht zu schreiben, als ein Telefonat zu führen.

agrajo.com Berufschat WhatsApp Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern
Viele fürchten sich vor einem Telefonat mit dem künftigen Chef oder der Personalabteilung. Mit WhatsApp trauen sich junge Leute, Kontakt mit den Ausbildungsbetrieben aufzunehmen.

So funktioniert der Berufschat

Der „Draht zum Bauernverband“ sei ganz schnell hergestellt, so von Hartz. Zuerst müssen die Schüler diese Chat-Nummer unter ihren Kontakten auf dem Smartphone speichern:

0172 1639865

Startet man anschließend WhatsApp, kann man einen Chat mit dem Bauernverband beginnen. Fachreferenten beantworten aufkommende Fragen der interessierten jungen Leute. In einigen Fällen haben sich an die Chats schon Telefonate angeschlossen. „Manchmal reicht schon ein Verweis auf unser Karriereforum, in dem Landwirtschaftsbetriebe ihre Ausbildungsplätze inserieren“, sagt von Hartz.

Autor: Maya Rychlik
Quelle: Bauernverband Mecklenburg Vorpommern
Bildquellen: Adobestock

Weitere Artikel zu dem Thema