Arbeitnehmer haben Rechte und Pflichten

Rechte-Pflichten_Fotolia_56841137_XS_Maksim Kabakou_fotolia_com.jpg

Rechte und Pflichten eines Arbeitnehmers ergeben sich aus dem Arbeitsrecht. Berufsanfänger sollten sich mit den Grundregeln und -pflichten vertraut machen, bevor sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben. Wenn Sie einen Freund oder Bekannten haben, der sich mit Arbeitsrecht auskennt, lassen Sie diesen auf Ihren Arbeitsvertrag schauen. Rechte und Pflichten beschränken sich jedoch nicht nur auf den Arbeitsvertrag und die darauf aufbauende Arbeit in einem Unternehmen, sondern z.B. auch, was in Ihrem Arbeitszeugnis stehen darf und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Ihr Arbeitgeber Sie entlassen kann. Beispielsweise haben Sie in der Probezeit grundsätzlich die gleichen Rechte und Pflichten wie alle anderen Mitarbeiter, Sie haben jedoch eine verkürzte Kündigungsfrist. Das gilt sowohl für Festangestellte als auch für diejenigen, die an einem Traineeprogramm teilnehmen.

Rechte und Pflichten beim Arbeitsvertrag

Die im Arbeitsvertrag aufgeführten Rechte und Pflichten beziehen sich entweder auf gesetzliche Regelungen oder tarif- oder einzelvertragliche Regelungen. Es gibt verschiedene Beschäftigungsverhältnisse, wie etwa befristete und unbefristete Arbeitsverträge. In einigen Branchen sichert ein Tarifvertrag über das Arbeitsrecht hinaus die Rechte und Pflichten eines Arbeitnehmers ab, in der freien Wirtschaft ist jedoch vieles Verhandlungssache, auch wenn Arbeitsverträge nicht sittenwidrig sein dürfen und keine Schlechterstellung gegenüber dem Arbeitsrecht erfolgen darf. So hat jeder Arbeitnehmer in Deutschland Anspruch auf mindestens gesetzlichen Urlaub, zudem gibt es eine maximale Arbeitszeit als Angestellter. Näheres regeln unter anderem das Bundesurlaubsgesetz und das Arbeitszeitgesetz.
Arbeitsverträge, die auch die im Unternehmen gültigen Rechte und Pflichten regeln, können zwei Seiten, aber auch 20 Seiten umfassen. In jedem Fall sollten Sie sich Zeit nehmen, um den Vertrag gründlich zu lesen. Der Arbeitsvertrag hat einen Pflichtteil. Zudem kann er optionale Punkte enthalten.

Rechte und Pflichten: Verschwiegenheit und Erholung

Das Nachweisgesetz verpflichtet den Arbeitgeber, dem Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag, der die Rechte und Pflichte genau definiert, vorzulegen. Der Arbeitsvertrag muss schriftlich vorliegen, ausgedruckt und unterschrieben sein. Normalerweise erhalten Sie den Vertrag vor Ihrem ersten Arbeitstag.

Optionale Punkte sind beispielsweise eine Verschwiegenheitsklausel. Unterschreiben Sie diesen Vertrag, dann dürfen Sie, wenn Sie das Unternehmen verlassen, beispielsweise keine Forschungsergebnisse mitnehmen. Und Sie dürfen keine Informationen aus dem Unternehmen an Dritte weitergeben.

Ein Arbeitnehmer hat die Pflicht, seine Arbeitszeit für das Unternehmen einzusetzen. Der Arbeitsvertrag regelt auch, wie viele Stunden ein Arbeitnehmer arbeiten muss. Ob er Nebenjobs annehmen darf, muss er mit seinem Arbeitgeber klären. Normalerweise sind diese nach dem Arbeitsrecht jedoch erlaubt, solange ein Arbeitnehmer nicht nebenberuflich für einen Konkurrenten seines Hauptarbeitgebers arbeitet.

Rechte und Pflichten beim Arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis dient dazu, nachzuweisen, dass ein Beschäftigungsverhältnis vorgelegen hat. In diesem werden Ihre Leistungen bewertet. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, ein wahrheitsgemäßes, aber wohlwollendes Zeugnis auszustellen. Es muss sauber, sorgfältig und fehlerfrei sein. Sonst hat der Arbeitnehmer das Recht, ein neues Arbeitszeugnis zu beantragen. In einem Arbeitszeugnis werden sowohl fachliche Leistungen als auch die Soft Skills beschrieben, die ein Arbeitnehmer erwiesen hat, beispielsweise wenn er ein gutes Zeitmanagement hatte oder sich teamfähig zeigte.

Es gibt die Pflicht, dass das Zeugnis schriftlich vorliegen und unterschrieben sein muss. Ein Zeugnis per E-Mail ist nicht zulässig.

Genauere Informationen zu Rechten und Pflichten eines Arbeitnehmers finden Sie in den entsprechenden Gesetzen. agrajo kann Ihnen jedoch einen Überblick geben. Mit einem Arbeitsrecht-Grundwissen können Sie Arbeitsverträge besser verstehen. Überlegen Sie, wo Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben, also für wen Sie arbeiten wollen. Finden Sie interessante Jobs im agrajo-Stellenmarkt. Hier finden Sie Stellen in den der Landwirtschaft vor-und nachgelagerten Branchen. Zum Beispiel als Maschinenbauer, Wirtschaftswissenschaftler und Informatiker finden Sie hier interessante Stellenangebote.

Weitere Artikel zu dem Thema