Management im grünen Sektor – diese Skills und Fähigkeiten sind wichtig

Eine von vielen Berufssparten im Agrarsektor ist der Managementbereich. Vielleicht interessierst du dich für diesen Teil der Branche und möchtest hier langfristig Karriere machen?

Dafür sind einige Skills und Fähigkeiten von großer Bedeutung. Wir geben dir einen Überblick, was du wissen und können solltest.

Agrarbranche: Diese Fachkenntnisse werden gefordert

Zunächst benötigst du einige Fachkenntnisse aus verschiedenen Bereichen des Agrarsektors. Diese betreffen sowohl Pflanzen als auch Tiere. In deinem Berufsalltag spielen hierbei oftmals kleinste Details eine Rolle. So solltest du zum Beispiel Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Chemie mitbringen.

Pflanzenwirtschaft: Kenntnisse zum Thema Pflanzen

Im Bereich Pflanzen solltest du die unterschiedlichen relevanten Arten und ihre Charakteristika kennen. Dies bietet dir eine gute Basis, um wirtschaftlich sinnvolle Entscheidungen zu treffen, die den Betrieb, in welchem du arbeitest, voranbringen.

Mindestens genauso wichtig ist, dass du dich mit Böden auskennst. Hierzu gehört, die verschiedenen Arten der Böden und ihre Eigenschaften zu verinnerlichen. Zusätzlich solltest du wissen, wie ein Boden nachhaltig bewirtschaftet wird, ohne ihn zu zerstören. So kannst du effiziente Entscheidungen treffen.

Gleichzeitig solltest du dich mit der Düngung beschäftigen. Welche Möglichkeiten gibt es? Wie findest du heraus, welche der Optionen für den individuellen Fall geeignet ist und als Basis für eine zielführende Strategie dienen kann?

Weitere spannende agrajo-Artikel zum Thema Pflanze:

Tierhaltung: Kenntnisse zum Thema Tiere

Im Bereich der Tierhaltung solltest du ebenfalls umfangreiche Fachkenntnisse mitbringen. Dazu gehört unter anderem, wie du sicherstellen kannst, dass die Tiere gesund bleiben. Krankheiten, die sich in einem Betrieb ausbreiten, können zu umfangreichen Problemen und wirtschaftlichen Verlusten führen.

Darüber hinaus benötigst du Kenntnisse in verschiedenen weiteren Bereichen der Tierhaltung. Wie funktioniert die Massentierhaltung, was ist im Bio-Sektor zu beachten? Diese Punkte können zudem im Bereich des Marketings eine große Rolle spielen.

Des Weiteren benötigst du ein umfangreiches Wissen zu den Gesetzen zur Tierhaltung. Entsprechende Regelungen sind im Tierschutzgesetz festgehalten. Abgesehen vom Tierwohl kannst du so vermeiden, dass dein Unternehmen juristische Probleme bekommt, was zu öffentlichen Skandalen sowie zu wirtschaftlichen Einbußen führen kann. 

Weitere spannende agrajo-Artikel zum Thema Tiere:

Managementkenntnisse in der Agrarbranche erlangen

Des Weiteren solltest du dir Management-Kenntnisse aneignen. Hierfür gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, die vorwiegend in verschiedenen Studiengängen bestehen. Unter anderem ein Agrarmanagement-Studium als Bachelor oder Master ist dafür geeignet.

Hier bekommst du gleichzeitig die bereits erwähnten Fachkenntnisse vermittelt. Natürlich kannst du auch andere Studiengänge im Bereich Management wählen, musst dir dann allerdings die Fachkenntnisse auf einem anderen Weg aneignen, was gegenüber Mitbewerbern zu einigen Nachteilen führen könnte.

Falls du dich nach einem Bachelor entscheiden solltest, erst einmal ein paar Jahre zu arbeiten, kannst du deinen Bildungsweg im Bereich Management zu einem späteren Zeitpunkt immer noch fortsetzen und vertiefen.

Neben weiteren Optionen ist hierfür ein EMBA geeignet. Die Abkürzung steht für Executive Master of Business Administration. Bedingung für den Einstieg ist unter anderem eine mehrjährige Berufserfahrung. Einige Hochschulen wie zum Beispiel die WHU bieten in diesem Rahmen internationale Programme an, über die du Kontakte knüpfen kannst.

Gerade in der Agrarbranche kann dies eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich bringen. Schließlich wird ein Drittel der in Deutschland erzeugten Agrarprodukte exportiert. Damit liegt Deutschland weltweit auf Platz drei der Exporteure in diesem Sektor. Durch die geknüpften internationalen Kontakte erschließen sich für dich also wichtige Märkte, die dir dabei helfen können, deinen Beruf äußerst erfolgreich auszuüben.

Landwirtschaft und Energie: Kenntnisse der Branche

Des Weiteren benötigst du Kenntnisse über die Branche, die du immer wieder aktualisieren solltest. Hierbei haben unterschiedliche Aspekte eine Bedeutung, unter anderem zählen dazu:

  • Produkttrends
  • technische Entwicklungen und neue Erkenntnisse
  • ein Überblick über Konkurrenten und (potenziellen) Partner

Produkttrends und technische Entwicklungen

So solltest du unter anderem gewisse Produkttrends in der konkreten Sparte, in der dein Unternehmen aktiv ist, kennen. Wenn du schnell auf entsprechende Beliebtheitswerte reagierst, kannst du dir bereits von Beginn an Marktanteile sichern. Das hilft dir beim langfristigen Sicherstellen des wirtschaftlichen Erfolges deines Unternehmens.

Ein solcher Trend der letzten Jahre ist die Beliebtheit von Bio-Produkten. Das Öko-Barometer des Jahres 2020 ergab, dass 37 Prozent der Befragten hauptsächlich oder nur auf entsprechende Erzeugnisse zurückgriffen – ein großer Anteil der Käufer also, der in keinem Fall vernachlässigt werden sollte.

Wie in vielen anderen Sektoren auch finden in der Agrarsparte immer wieder Entwicklungen statt. Womöglich gibt es neue Erkenntnisse und Techniken, mit denen die Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Betriebes, in dem du arbeitest, gesteigert werden kann. Wenn du diese frühzeitig erkennst und aufgreifst, kannst du dir gewisse Vorteile am Markt sichern.

Management im grünen Sektor - diese Skills und Fähigkeiten sind wichtig
Ein wichtiger Produkttrend der letzten Jahre ist die hohe Beliebtheit von Bio-Erzeugnissen. (Foto: stock.adobe.com/Henry Schmitt)

Agrarbranche: Konkurrenten, Partner und Kontakte kennen

Außerdem solltest du die in deiner Sparte wichtigen Unternehmen kennen. Dazu gehören sowohl die Konkurrenten deiner Firma als auch potenzielle Partner. Ein Blick auf die Konkurrenz kann dir Anhaltspunkte geben, was du verbessern kannst, um eine noch bessere Position am Markt zu erreichen.

Potenzielle Partner spielen ebenfalls eine große Rolle. Sie helfen dir dabei, größtmöglichen Umsatz zu generieren. Informiere sich also regelmäßig darüber, welche Optionen es gibt und ob sich neue Firmen am Markt etablieren, die für deine Firma interessant sein könnten.

Marketing-Skills für die Agrarbranche

Zudem solltest du über gute Marketing-Skills verfügen. Hier gibt es je nach Firma, in der du arbeitest, mehrere Arten, die relevant sein können. Dazu zählen:

  • B2B-Marketing
  • Marketing für Endverbraucher

Neben den Kenntnissen, die du diesbezüglich in deinem Studium gelernt hast, solltest du dich auch in diesem Bereich immer wieder über neue Trends informieren und dir entsprechende Fähigkeiten aneignen.

So spielen zum Beispiel die sozialen Medien in den letzten Jahren gerade im Endverbraucher-Marketing eine immer größere Rolle. Je besser du deine Firma in diesem Bereich aufstellst, desto mehr Kunden kannst du erreichen.

Falls du die Produkte an andere Firmen zur Weiterarbeitung verkaufst, solltest du dir umfangreiche Kenntnisse im B2B-Marketing aneignen. Hierbei geht es unter anderem darum, die wirtschaftlichen Vorteile für den potenziellen Partner herauszustellen.

Darüber hinaus können Kontakte eine große Hilfe sein. Daher solltest du frühzeitig beginnen, in der Branche ein Netzwerk zu knüpfen, welches deinem Unternehmen möglichst umfangreiche Vorteile bringt.

Management im grünen Sektor - diese Skills und Fähigkeiten sind wichtig
Empathie ist ein wichtiger Soft Skills, um deine Führungsaufgaben im Rahmen deiner Tätigkeit im Agrarmanagement erfolgreich wahrnehmen zu können. (Foto: stock.adobe.com/ASDF)

Diese Soft Skills solltest du haben

Des Weiteren solltest du einige Soft-Skills mitbringen. Entsprechende Fähigkeiten benötigst du zum einen, um ein Netzwerk knüpfen zu können. Darüber hinaus hast du im Agrarmanagement eine gewisse Führungsrolle inne, in welcher ebenfalls einige solcher Skills eine Hilfe sind. Dazu gehören:

  • Durchsetzungsvermögen
  • Empathie
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit

Durchsetzungsvermögen benötigst du vor allem dann, wenn dringende Entscheidungen getroffen werden müssen, bei denen sich nicht alle einig sind. Gleichzeitig hilft dir dieser Skill dabei, die notwendige Autorität aufzubauen und auszustrahlen.

Empathie wiederum ist wichtig, um die Mitarbeiter zu führen und ein gutes Verhältnis herzustellen. Hierdurch fühlen sich die Angestellten respektiert, es entsteht ein gutes und positives Arbeitsklima.

Des Weiteren spielt deine Kommunikationsfähigkeit eine Rolle. So solltest du in der Lage sein, in Gesprächen und in schriftlicher Form wichtige Umstände und Sachverhalte auf den Punkt zu bringen.

Zudem ist es hilfreich, wenn du auch unangenehme Fakten und Informationen diplomatisch kommunizieren kannst, um so das gute Betriebsklima nicht zu gefährden und die Motivation bei den Mitarbeitern aufrechtzuerhalten.

Gleichzeitig solltest du fähig sein, dich sinnvoll in ein Team einzubringen, problematische „Alleingänge“ zu vermeiden sowie verschiedene Ideen zusammenzuführen und konstruktiv zu diskutieren. Dies spielt grundsätzlich eine wichtige Rolle, ist jedoch in großen Unternehmen von besonderer Bedeutung.

Fazit: Vielfältige Kenntnisse sind gefragt

Wie du siehst, sind eine ganze Reihe von Fähigkeiten notwendig und hilfreich, wenn du in den Bereich des Agrarmanagements einsteigen und erfolgreich sein möchtest. Dazu gehören unter anderem fachliche Kenntnisse, Management-Wissen, Marketing-Kenntnisse und verschiedene Soft Skills. Darüber hinaus solltest du stets einen Blick auf aktuelle Veränderungen am Markt haben und dich dementsprechend informieren sowie weiterbilden.


Haben wir bei dir das Interesse an der grünen Branche geweckt? Dann finde deinen neuen grünen Job in unserem agrajo-Stellenmarkt, hier warten viele spannende offene Stellen auf dich. Bewirb dich jetzt!