Studienabbruch: Was tun, wenn die Zweifel zu groß werden?

Du kannst dich kaum aufraffen für dein Studium zu lernen? Die Vorlesungen interessieren dich nicht und eigentlich kannst du dir nicht vorstellen, irgendwas davon später beruflich zu machen?

Dann ist es an der Zeit, zu überlegen, ob dein aktuelles Studium das Richtige für dich ist und ob ein Studienabbruch einen Ausweg für dich darstellt. Du bist mit deinen Überlegungen und Sorgen nicht alleine. Mehr als 30 Prozent aller Studierenden haben 2019 in Deutschland ihr Studium abgebrochen.

Aber wann und wie triffst du diese Entscheidung? Und wie geht es nach dem Studienabbruch weiter? Wir beantworten dir in diesem Artikel alle Frage zum Thema!

Die Entscheidung: Ist mein aktuelles Studium das Richtige für mich?

Wir haben dir im folgenden Aussagen zusammengestellt, an denen du dich orientieren kannst. Treffen mehr als 4 auf dich zu, ist das ein Indiz dafür, dass ein anderer Studiengang oder ein anderer Ausbildungsweg besser zu dir passen.

Anzeichen Studienabbruch
Treffen vier dieser Aussagen auf dich zu? Dann solltest du über einen Studienabbruch nachdenken. (Foto: agrajo)

Das Studium abbrechen: Wie beendest du das Studium?

Der genaue Ablauf eines Studienabbruchs ist von Hochschule zu Hochschule beziehungsweise von Universität zu Universität unterschiedlich. Am besten informierst du dich online auf der Website deiner Universität, vereinbarst einen Termin mit der Studienberatung oder rufst im Studiensekretariat an.

Das Personal der Universität weiß am besten Bescheid und kann dich gegebenenfalls an die richtigen Ansprechpartner weiterleiten. Außerdem erfährst du den genauen Ablauf deines Studienabbruchs. Meist stellst du selber einen Antrag auf Exmatrikulation, den du vorher auf der Internetseite deiner Universität runterlädst.

Eine Alternativ zum Studienabbruch ist der Wechsel des Studiengangs innerhalb deiner Hochschule. Dies ist an den meisten Hochschulen und Universitäten möglich und recht unkompliziert. Setz dich hierfür mit deiner Studienberatung in Verbindung und lass dir helfen.

Tipps: Darauf solltest du achten, wenn du dein Studium beendest

  • Informiere deine Krankenkasse über deine Exmatrikulation, solltest du das Studium beenden
  • Informiere das BAföG-Amt des zuständigen Studentenwerkes, wenn du BAföG-Empfänger bist und reiche zusätzlich eine Kopie der Exmatrikulationsbescheinigung ein
  • Informiere zusätzlich die Bundesagentur für Arbeit beziehungsweise die Kindergeldkasse; hier hast du meist einen Spielraum von 3 Monaten, in denen du weiterhin Kindergeld erhältst, obwohl du nicht immatrikuliert bist
  • Wenn du einen ähnlichen Studiengang an der gleichen oder einer anderen Uni antrittst, kannst du dir bereits geleistete Prüfungsleistungen anrechnen lassen
  • In manchen Studiengängen, wie zum Beispiel Jura, gibt es ein sogenanntes Grundstudium; nur wenn du dieses abgeschlossen hast, kannst du dir Leistungen anrechnen lassen oder auch zu einem späteren Zeitpunkt genau dort anschließen; achte also darauf, dass du bei bestimmten Studiengängen dieses Grundstudium abschließt
Glücklicher nach Studienabbruch
Hast du für dich das richtige Studium gefunden, bereitet dir das Lernen meist viel mehr Spaß. (© stock.adobe.com/BullRun)

Was schreibst du bei Studienabbruch in deinen Lebenslauf?

Du hast dein Studium beendet. Wenn du nicht sofort weißt, was du anschließend machen möchtest, brauchst du Zeit, dies herauszufinden. Das spiegelt sich in einer Lücke in deinem Lebenslauf wider.

Unser Tipp: Solltest du bei einem späteren Bewerbungsgespräch darauf angesprochen werden, geh so offen und ehrlich wie möglich damit um. Selbstverständlich musst du alle absolvierten Semester deines Studiums im Lebenslauf erwähnen. Jedes studierte Semester ist wertvoll und hat dir wichtiges theoretisches Wissen eingebracht.

Dennoch kannst du im Bewerbungsgespräch darüber sprechen, dass das Studium nicht zu dir gepasst hat, du dir dessen bewusst wurdest und dich aktiv für einen anderen Weg entschieden hast. Dies kommt meist gut bei deinem Gegenüber an. Es zeugt von Selbstbewusstsein, Selbstkenntnis und Aktionismus. Das sind alles Eigenschaften, die in der Arbeitswelt gerne gesehen werden.

Vorstellungsgespräch: Diese Fragen stellen Personaler

Sei perfekt auf dein Vorstellungsgespräch vorbereitet und auf diese Fragen gefasst.

Die Zukunft: Wie geht es nach dem Studienabbruch weiter?

Nach deiner Entscheidung bist du dir unsicher, was nun folgt? Zuallererst solltest du dir die Frage stellen, ob es nur der Studiengang war, der nicht gepasst hat, oder die Art des Studiums grundsätzlich ein Problem für dich darstellt. Vielleicht findest du unter den 5 besten Agrar-Unis 2021 eine Uni beziehungsweise einen Studiengang, der dich interessiert und besser zu dir passt?

Hast du aber für dich festgestellt, dass das Modell „Studium“ einfach nicht den richtigen Weg für dich darstellt, ist eine Ausbildung eine passende Alternative. Entdecke unter den beliebtesten grünen Ausbildungsberufen 2020 eine spannende Ausbildung!

Wenn du dir unsicher bist, ob du der Typ für ein Studium oder eine Ausbildung bist, lies in unseren Artikel rein. Interessiert du dich für ein duales Studium, findest du auf agrajo weitere spannende Beiträge.

Aber egal wie du dich entscheidest: Mach dir selbst keinen Druck, so schnell wie möglich etwas Neues zu beginnen. Es ist wichtig, dass du dich intensiv mit dieser Entscheidung auseinandersetzt und auf dich und dein Bauchgefühl hörst.


Du hast dein Studium oder Ausbildung in der Agrarbranche abgeschlossen und bist jetzt bereit für den Berufseinstieg? Dann schau jetzt agrajo-Stellenmarkt vorbei und finde die perfekte Stelle für dich in der grünen Branche!

Newsletter

Abonniere jetzt den kostenlosen agrajo Newsletter und bleib auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Stellenanzeigen und Infos rund um die Themen Beruf und Karriere geht.