Agrajo
Search

Technische Mitarbeiterin / Technischer Mitarbeiter (w/m/d) für den Bereich »Klassifizierung und Handelswertbestimmung von Schlachtkörpern«

companyMax Rubner-Institut
location95326 Kulmbach, Deutschland
VeröffentlichtVeröffentlicht: 8.12.2022

Technische Mitarbeiterin / Technischer Mitarbeiter (w/m/d) für den Bereich »Klassifizierung und Handelswertbestimmung von Schlachtkörpern« (B. Sc. Lebensmitteltechnologie, Techniker/in Lebensmitteltechnik bzw. Fleischereitechnik, Fleischereimeister/in)

Kulmbach
Forschung, Entwicklung, Lehre

Vollzeit
Publizierung bis: 31.12.2022

Ihr Aufgabengebiet

Das Tätigkeitsgebiet im Institut für Sicherheit und Qualität bei Fleisch am Standort Kulmbach umfasst den Arbeitsbereich Klassifizierung und Handelswertbestimmung von Schlachtkörpern. Ihr Aufgabengebiet beinhaltet die Lehrtätigkeit im Rahmen von Handelsklassenlehrgängen, die Teilnahme an nationalen und internationalen Vergleichsklassifizierungen und EU-Kontrollreisen, die Planung, Durchführung und Auswertung von Forschungsprojekten zum Schlachtwert sowie der technischen Abnahmeprüfung für die Zulassung von Klassifizierungsgeräten. Das Aufgabengebiet umfasst die technische Mitwirkung bei der Probenahme und Erfassung der Referenzwerte für die Ermittlung der qualitativen und quantitativen Referenzwerte im Schlachtbetrieb und die Zerlegung der Schlachtkörper. Zu Ihren Aufgaben zählen darüber hinaus die selbstständige Erfassung und Vorauswertung von Versuchsdaten mit gängigen Anwenderprogrammen sowie die Dokumentation der ermittelten Messdaten.

Ihr Profil

Zwingend vorausgesetzt werden:
ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder ein vergleichbarer Abschluss im Bereich Lebensmitteltechnologie oder eines verwandten Studienganges oder eine abgeschlossene Berufsausbildung zur staatlich geprüften Fleischtechnikerin / zum staatlich geprüften Fleischtechniker (w/m/d) oder eine vergleichbare Qualifikation oder eine abgeschlossene Meisterausbildung im Fleischerhandwerk
Wünschenswert sind:
Kenntnisse oder Erfahrungen im Bereich der Schlachtwertbestimmung von Schlachtkörpern und der Klassifizierung im Schlachtprozess
Kenntnisse oder Erfahrungen in der Zerlegung von Schlachtkörpern nach standardisierten Verfahren
praktische Erfahrungen in der Durchführung von Seminaren
Bereitschaft zu Außeneinsätzen in Schlachtbetrieben
PKW-Führerschein
gute EDV-Kenntnisse (MS-Office, gerätespezifische Software)
Erfahrungen mit der Dokumentation von Daten sowie Kenntnisse der Statistik
Wir erwarten eine gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise auch eine hohe Motivation, persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft voraus.

Unser Angebot

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine für die Dauer von 2 Jahren befristete Stelle in Vollzeit am Standort Kulmbach des Max Rubner-Instituts. Eine unbefristete Anschlussbeschäftigung wird angestrebt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,00 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber mit Hochschulabschluss bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD, für Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung und entsprechender Weiterbildung bis zur Entgeltgruppe 9b.

Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Menschen mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Hinweise

Bitte reichen Sie vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, lückenlose Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (z.B. Schul-, Ausbildungs-, Hochschul- und qualifizierte Arbeitszeugnisse) ein. Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.

Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt ohne Sachgrund gemäß § 14 Absatz 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.

Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet.

 
Ansprechpersonen
Bei fachlichen Fragen:

Monika Sönnichsen · Telefon: +49 (0) 9221 803 250

Bei organisatorischen Fragen:

Claudia Grittner · Telefon: +49 (0) 431 609 2293

 
Zentrale Bewerberstelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel

Jetzt bewerben!