Digitalisierung

Die englischen Begriffe Precision Farming oder manchmal auch Smart Farming genannt kommen aus der Landwirtschaft.  Auf Deutsch übersetzt bedeuten sie präzise Landwirtschaft  und smartes, kluges Farming oder auch intelligente Landwirtschaft. Betriebe und Unternehmen, die damit werben wie effizient sie anbauen und wirtschaften, nutzen diese Begriffe. Doch was bedeutet das wirklich? Beide Begriffe stehen zum einen für den Einsatz intelligenter moderner Elektronik, die den Landwirt bei seiner Arbeit unterstützt und entlastet. Bei Precision Farming liegt der Schwerpunkt hauptsächlich im Ackerbau während Smart Farming zum Ziel hat, den Landwirt bei den täglichen anfallenden Arbeiten innerhalb seines Betriebs durch intelligente Elektonik zu entlasten und zu unterstützen. Generell sollen die Ansätze auf Dauer eine Kosteneinsparungen herbeiführen, indem die Unterschiede des Bodens sowie die Ertragsfähigkeit des Feldes berücksichtigt werden. Hier wird der Boden des Standorts untersucht, um gezielt die landwirtschaftliche Fläche zu nutzen und zu bewirtschaften.