Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung dient in erster Linie zum Erwerb neuen Wissens. In vielen größeren Unternehmen gibt es eine eigene Abteilung „Forschung und Entwicklung“. Diese Abteilung arbeitet wissenschaftlich, planvoll und systematisch daran, neues Wissen zu erlangen und somit an der Weiterentwickelung des Unternehmens und der Produkte, um so das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen.

Forschung ist Wissenschaft. Wissenschaft bedeutet, Wissen zu schaffen. Es geht darum Zusammenhänge und Systematiken zu erkennen und Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten aus den Bereichen Technik, Natur und Gesellschaft abzuleiten. Diese Erkenntnisse halten Wissenschaftler dann in Theorien, Gesetzen, Definitionen und Hypothesen fest.

Auch in der Landwirtschaft wurde viel erforscht und weiterentwickelt. Es gab einen Wandel. Um landwirtschaftliche Abläufe und Tätigkeiten zu optimieren, gibt es heute Precission Farming oder Smart Farming: Die intelligente Landwirtschaft. Hier geht es darum, den Standort sehr genau zu kennen und zu erkunden und dann effizient zu nutzen.

Hier spielt auch das Thema Regenerative Entwicklung eine Rolle. Es geht nicht darum, die Erde auszunutzen, sondern sie so zu nutzen, dass noch viele Generationen nach uns, etwas von der Erde haben werden.

Hier spielt ein optimales Umwelt- und Ressourcenmanagement eine große Rolle. Die Themen Klimawandel und Umweltschutz sind für alle Bewohner der Erde wichtig. Willst Du zukünftig in diesem Bereich der Wissenschaft arbeiten, dann schau Dir einen Studiengang im Bereich Umwelt- und Ressourcenmanagement an. So hast Du die Möglichkeit später als Wissenschaftler im Bereich Forschung und Entwicklung mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenmanagement zu arbeiten. So würdest Du ein Stück Verantwortung übernehmen und in der Wissenschaft aktiv etwas verändern.