Studienfinanzierung

Ein Studium kostet sehr viel Geld und daher stellt sich für jeden Studieninteressierten die Frage: Was ist die beste Studienfinanzierung für mich? Ein großer Teil aller Studierenden wird von den Eltern finanziell unterstützt.  Falls deine Eltern ein geringes Einkommen haben oder mehrere Kinder der Familie in Ausbildung sind oder studieren springt der Staat ein. in Dafür gibt es das Bundesausbildungsförderungsgesetzes kurz BAföG. Das BAföG ist eine staatliche Basisfinanzierung für Studierende und Auszubildende. Es besteht aus einem zinslosen Kredit und einem Zuschuss. Mit Bafög soll gewährleistet werden, dass auch Kinder die das Studium nicht alleine stemmen können, eine Möglichkeit erhalten, ihren Traum eines Hochschulabschlusseses zu verwirklichen.
Über die Höhe der Förderung wird im Einzelfall entschieden.

Es gibt auch eine Möglichkeit ein Stipendium zu erhalten. Dies ist sehr reizvoll, da du nichts zurück zahlen musst. Der jeweilige Stipendiengeber legt Vergabebedingungen fest, die Du erfüllen musst für diese Studienförderung. Dies können soziale, religiöse oder politische Kriterien, oder auch gute schulische oder sportliche Leistungen sein.

Man kann auch einen Studienkredit aufzunehmen. Das Angebot an Krediten für die Studienfinanzierung ist groß.
In der Regel bekommst Du bei einem Studienkredit für eine Studienfinanzierung die Beträge monatlich über einen gewissen Zeitraum ausgezahlt. Die Bank bietet Dir entweder einen Festzins über die gesamte Kreditlaufzeit oder einen variablen Zinssatz an.Auch die Tilgung leistest du über festvereinbarte Raten ab.

Die wohl klassischste Variante die viele Studierende wahr nehmen ist ein Nebenjob. Idealerweise findet sich ein Job aus dem Bereich der Studienrichtung wie eine Werkstudententätigkeit in einem Unternehmen.  Belieb sind auch Aushilfsjobs beispielsweise in der Gastronomie.