Online netzwerken: 8 Tipps für dein Profil auf Xing, LinkedIn und Co.

Xing und LinkedIn sind soziale Business-Netzwerke und bieten für Studierende, Absolventen und Berufseinsteiger einige Vorteile. Du kannst online netzwerken und Kontakte knüpfen sowie Wissen teilen, Praktika und Jobmöglichkeiten finden. Wir verraten dir 8 Tipps, wie dein Profil in den sozialen Medien professionell aussieht und welche Angaben auf keinen Fall fehlen dürfen.

Das Profilfoto für deinen Business-Account: Lächeln erlaubt

Das Profilfoto auf deinem Business-Account ist ein wichtiges Aushängeschild deiner Selbstvermarktung. Dieser vier Dinge solltest du bezüglich deines Profilbildes im Hinterkopf haben:

  • Körperhaltung: Wähle eine offene und selbstbewusste Pose, bei der im besten Fall Kopf und Oberkörper zu sehen sind. Zeige dich im Halbprofil nach rechts gedreht, da bei Xing und LinkedIn das Profilbild auf der linken Seite steht. Und nicht vergessen: Bitte Lächeln!
  • Kleidung: Wähle deine Kleidung gemäß der Branche, in der du arbeiten möchtest. Ein Bild in Anzug oder mit Blazer ist nicht immer ein Muss, ein (knitterfreies) Hemd oder eine Bluse in Verbindung mit einer Jeans oder Stoffhose reichen in vielen Branchen aus.
  • Hintergrund: Achte bei der Wahl des Hintergrundes auf gedeckte Farben, denn der Fokus auf deinem Profil sollte auf dir liegen. Gedeckte Farben, die sich nicht mit den Farben von Xing oder LinkedIn beißen, oder ein geblurrter Hintergrund sind empfehlenswert.
  • Bildzuschnitt: Dein Bild wird in den sozialen Medien sowohl in der Stichwort- und Personensuche, im Newsfeed und auf dem Profil angezeigt und sollte daher unterschiedliche Pixelanforderungen erfüllen. Achte darauf, dass dein Bild mindestens 400 x 400 Pixel groß ist und ansprechend aussieht.

Dein Profilbild kannst du in einem Fotostudio von einem professionellen Fotografen erstellen lassen. Hierbei lohnt es sich Geld auszugeben, da du das Bild auch deinen Bewerbungen beifügen kannst. Sollte jemand in deinem Bekanntenkreis über eine gute Kamera und Erfahrung verfügen, kannst du das Foto vor einer einfarbigen Wand machen. Im besten Fall schickst du eine Auswahl an Fotos an deine Freunde und lässt abstimmen, auf welchem Foto du dich am authentischsten präsentierst.

Desktop und mobile Ansicht von einem Profil Businessnetzwerk Xing LinkedIn
Achte bei der Erstellung deines Profils auf Xing und LinkedIn auf die mobile Ansicht sowie die Desktop-Darstellung. (Foto: stock.adobe.com/ artempohrebniak)

Profil-Slogan und Kurzbeschreibung:  Neugier auf Xing und LinkedIn wecken

Um das LinkedIn- oder Xing-Profil zu optimieren, solltest du dir neben einem Profilfoto auch einen aussagekräftigen Profil-Slogan überlegen. Füllst du dieses Feld nicht selbstständig aus, erscheinen hier automatisch deine Angaben zu Studiengang und Universität beziehungsweise zu Position und Unternehmen.

Aber wie weckt man mit einem Profil-Slogan auf LinkedIn oder Xing die Neugier? Du hast auf 120 Zeichen beschränkt Platz, dich und deine beruflichen Ziele zu beschreiben. Nimm dir ausreichend Zeit für die Bearbeitung und formuliere in wenigen Worten wer du bist, was du kannst und welchen Beruf du anstrebst.
Beispiel: Studiengang/Berufsbezeichnung | thematischer Schwerpunkt | berufliches Interesse

In der Kurzbeschreibung auf deinem Business-Profil hast du zudem die Möglichkeit, einen kurzen Text über bisherige berufliche Erfahrungen, deine Kernthemen und Berufsvorstellungen zu formulieren. Beschränke dich auch hier auf die wichtigsten Informationen.

Berufserfahrung: Gib auf Xing oder LinkedIn nicht nur bisherige Arbeitgeber an

Als Studierender oder Absolvent hast du im Praktikum, in der Ausbildung, bei universitären Projekten oder bei ehrenamtlichen Tätigkeiten bereits Erfahrungen gesammelt. Gib auf Xing oder LinkedIn nicht nur deine bisherigen Arbeitgeber, sondern auch Aufgabenbereiche, Projekte und Tätigkeiten an. Besonders interessant für Personaler ist zudem, welche Tools und Programme du kennst und bedienen kannst.

Unser Tipp: Optimiere dein Xing oder LinkedIn-Profil, indem du relevante Keywords nutzt, die deinen Berufswunsch beschreiben oder in deiner bevorzugten Branche genutzt werden. Hierfür kannst du die Profile anderer besuchen und Stellenangebote lesen.

Selbstvermarktung und Online-Netzwerken: „Ich biete“ – fachliche und persönliche Skills

Bei der Optimierung deines Profils in den Business-Netzwerken solltest du nicht nur Fähigkeiten eintragen, die zur Berufsanforderung gehören, sondern auch besondere und zusätzlich erworbene Kenntnisse angeben. Dieser Tipp gilt übrigens auch für außergewöhnliche Bewerbungen.

Gib beispielsweise auf deinem Xing-Profil unter „Ich biete“ und „Ich suche“ Keywords an, die deinen beruflichen Interessen entspricht. Hast du bisher vor allem X gemacht hast, bist aber an Y interessiert, gib bei deinen Fähigkeiten eher an, was zum Beruf Y passt. Ansonsten wirst du in der Suche (von Recruitern) für X gefunden und angeschrieben, nicht aber für deine Y-Fähigkeiten.

Posten, Liken, Reposten: Sichtbarkeit bei Xing und LinkedIn erhöhen

Dein fachliches Wissen aus dem Studium oder von Projekten kannst du in den beruflichen Netzwerken nutzen und beispielsweise in Gruppen Beiträge schreiben – dies erhöht deine Sichtbarkeit. Poste Auszüge aus einer Hausarbeit, bringe dich in Diskussionen ein und schreibe Kommentare unter anderen Beiträgen. Auch das Folgen von Personen und Unternehmen, Liken und Teilen von Beiträgen erhöht die Sichtbarkeit deines Profils in den Business-Netzwerken. Und dies kannst du schon vor dem Berufsstart für dich nutzen!

Zudem spiegeln die Gruppen auf Xing und LinkedIn dein Interesse und dein Engagement wider -achte bei der Kommunikation in Gruppen stets auf eine konstruktive und positive Ausdrucksweise.

Online ein Netzwerk erstellen: Kollegen, Projektpartner und Kommilitonen hinzufügen

Networking ist das Erstellen und Pflegen eines Netzwerkes. Dein Ziel sollte hier nicht nur die Stellensuche, sondern auch der Austausch von Wissen und beruflichen Erfahrungen sein.

  • Kontaktaufnahme: Füge einer Kontaktanfrage einen kurzen Text hinzu und gib einen Grund – hast du beispielsweise einen interessanten Beitrag dieser Person in einer Gruppe gelesen und möchtest dich austauschen? Oder möchtest du wissen, wie die Person zu ihrem Beruf gekommen ist?

Unser Tipp: Setze beim Netzwerken auf Qualität, nicht Quantität. Agiere mit den für dich passenden Kontakten und scheue nicht davor zurück gute Bekannte abzulehnen oder Kontakte, mit denen du nicht interagierst, wieder zu löschen. Xing und LinkedIn sind Business Netzwerke und nicht ein soziales Netzwerk wie Facebook oder Instagram.

Mann sitzt am Laptop und baut sich ein Business-Netzwerk in den sozialen Medien auf
Aufgrund der Pandemie sind zwar Live-Events zum Networking ausgefallen, du hast trotzdem online Möglichkeiten dich zu vernetzen und mit anderen Personen beruflich in Kontakt zu treten. (Foto: stock.adobe.com/Rymden)

Online netzwerken: Business-Profil regelmäßig aktualisieren und optimieren

Versuche dein Profil auf Xing und LinkedIn regelmäßig zu aktualisieren und zu optimieren. Insbesondere, wenn sich deine beruflichen Interessen geändert haben lohnt es sich, die Beschreibung und Keywords zu überprüfen und auszutauschen. Zudem wirst du nach einer Weile feststellen, ob die Nachrichten, die du möglicherweise von Recruitern erhältst, zu deinen beruflichen Zielen passen.

Auf der Stellensuche? Sei ehrlich und authentisch!

Unser letzter Tipp: Sei beim Netzwerken und der Stellensuche stets ehrlich und authentisch – Lügen in deinem Lebenslauf können durch wenige gezielte Anrufe oder Anfragen enttarnt werden, falsche Fakten in Gruppen können recherchiert und belegt werden, und vermeintlich vorhandene Fähigkeiten im Job auffliegen – sei also du selbst und überzeuge die Personaler von Anfang an durch deine Vorzüge und Persönlichkeit.

Du bist auf der Suche nach einem Job in der grünen Branche? Starte jetzt deine Suche über unseren agrajo-Stellenmarkt und bewirb dich innerhalb weniger Klicks auf deinen Traumjob!