Agrajo
Search
Agrajo
Haupt-Navigation
Abschiedsmail an die Kollegen©stock.adobe.com/ra2-studio

16.10.2023 judith.koehler

Abschiedsmail an Kollegen: So geht's richtig

Vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist es üblich, sich von den Kollegen in Form einer Abschiedsmail zu verabschieden. Die Auflösung des Arbeitsverhältnisses kann dabei von seitens des Arbeitsnehmers als auch vom Arbeitsgeber geschehen.

Im Folgenden erklären wir dir, wie du eine gelungene Abschiedsmail an Kollegen formulierst

Wann schreibe ich eine Abschiedsmail an meine Arbeitskollegen?

Abschiedsmails werden aus verschiedenen Gründen benötigt und verfasst. Im Normalfall schreibt man innerhalb eines Unternehmens eine Abschiedsnachricht an Kollegen, weil man das Unternehmen verlässt und sich höflich verabschieden möchte.

Die Gründe, ein Unternehmen zu verlassen, sind hierbei vielfältig: die Kündigung, der Jobwechsel in ein anderes Unternehmen, das Ende von einem Praktikumsaufenthalt oder der Abschluss der Ausbildung im Unternehmen. Ebenso kann der Grund für eine Abschiedsmail der Eintritt in die Rente bzw. in den Pensions-Wechsel sein.


Jobsuche: Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Bewerbung?

Wann ist – laut Kalender – die richtige Zeit für eine Jobsuche und der beste Zeitpunkt für eine Bewerbung? Wir verraten es dir!
 


An wen adressiere ich die Abschiedsmail?

Kurz bevor du das Unternehmen verlässt, solltest du eine Abschiedsmail an die Kollegen verfassen. Grundsätzlich lässt sich nicht pauschal sagen, ob die Abschiedsmail an einzelne Kollegen oder jeden Mitarbeiter des Unternehmens adressiert werden sollte. Hierbei kommt es zunächst auf die Unternehmensgröße und die Aufteilung bzw. Anzahl der Abteilungen an. Arbeitest du in einem kleinen Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitern, kannst du die Abschiedsmail an alle richten.

Arbeitest du jedoch in einem mittleren oder Großunternehmen, kommst du innerhalb eines Unternehmens in der Regel nicht mit allen Angestellten zusammen und mit einigen Abteilungen ggf. nicht in Berührung. Je größer das Unternehmen aufgestellt ist, desto häufiger kommt es vor, dass zu manchen Kollegen kaum oder kein Kontakt während der Arbeitszeit entstanden ist. Adressiere in solchen Fällen die Abschiedsmail nur an das Team, in dem du arbeitest, und Kollegen aus anderen Abteilungen, mit denen du Berührungspunkte hattest.

Do's und Don'ts einer Abschiedsmail

Grundsätzlich ist dir bei der Erstellung der Abschiedsmail und Formulierung jede Freiheit gegeben, sodass es keine konkreten Regeln gibt. Trotzdem solltest du informelle und gewisse Kommunikationsregeln sowie ein angemessenes Auftreten gegenüber den Kollegen und dem Unternehmen einhalten.

Do's: Die Abschiedsmail schreibst und versendest du kurz vor dem letzten Arbeitstag oder am letzten Arbeitstag - du darfst hier gerne humorvoll schreiben. Hierbei ist es wichtig, dass du dem Unternehmen bis zum letzten Tag respektvoll entgegentrittst und dich mit einem positiven Gruß verabschiedest. Formuliere den Dank authentisch und freundlich. In der Abschiedsmail hast du auch die Möglichkeit, Kontaktdaten wie eine Mailadresse oder dein LinkedIn-Profil zu nennen, um dich mit den Kollegen zu vernetzen.

Don'ts: Bezüglich der Ansprache lohnt ein Blick in den Verteiler - sind neben der Geschäftsführung auch Abteilungsleiter und Vorgesetzte oder Kollegen enthalten, die du kaum kennst, solltest du nicht automatisch Duzen. Beschreibe in deiner Mail nicht die Schattenseiten des Unternehmens oder negative Arbeitserfahrungen und beleidige weder den ehemaligen Arbeitgeber noch deine Kollegen. Die Abschiedsmail ist nicht dafür gedacht, dass du dich über vergangenes beschwerst oder die Gründe für die Kündigung darlegst. Bedenke, dass man sich im Arbeitsleben noch einmal begegnen kann.

Eine Abschiedsmail sollte als Danksagungen gegenüber den Kollegen gelten, mit denen du zusammen gearbeitet hast.

Abschiedsmail an Kollegen schreiben
©stock.adobe/HiroSund

Vorlage für eine Abschiedsmail an Kollegen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf diesem Wege möchte ich mich kurz von Euch/Ihnen verabschieden, da sich zum Zeitpunkt XY mein Weg vom Unternehmen XY trennen wird und ich am XY meinen letzten Arbeitstag absolviere.

Es hat mir stets viel Spaß bereitet mit Euch/Ihnen erfolgreich zusammenzuarbeiten und Euch/Sie zu unterstützen. Ich habe durch Euch/Sie und Eure/Ihre Projekte jede Menge lernen dürfen. Es war schön, Euch/Sie kennenlernen zu dürfen. Hierfür möchte ich mich herzlich bedanken.

Ich wünsche Euch/Ihnen alles Gute für die Zukunft - sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich - sowie weiterhin viele spannende Projekte und stets viel Spaß bei der Arbeit.

Es würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben und uns vernetzen. Kontaktier/Kontaktieren Sie mich gerne per Mail unter mustermann@muster.de oder via LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/max-mustermann

Liebe Grüße

XY


Newsletter

Abonniere jetzt den kostenlosen agrajo Newsletter und bleibe auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Stellenanzeigen und Infos rund um die Themen Beruf und Karriere geht.


Teilen per:

Facebook
LinkedIn
E-Mail
Twitter
Xing

Passende Blog-Artikel

Urlaubsanspruch berechnen

Urlaubsanspruch berechnen: So geht's!

Wie berechne ich meinen Urlaubsanspruch und was ist zu beachten im Falle einer Kündigung?
Im Berufsleben
Lustige Begrüßungen und Verabschiedungen fürs Büro

Lustige Begrüßungen und Verabschiedungen fürs Büro

Du möchtest im Büro die Kollegen mit lustigen Begrüßungen oder witzigen Verabschiedungen überraschen? Nutze jetzt unsere Vorschläge!
Im Berufsleben
Kündigung: So kündigst du richtig

Kündigung: So kündigst du richtig

Um ein Arbeitsverhältnis zu beenden, bedarf es einiger wichtiger Schritte. agrajo hat die wichtigsten Tipps für dich.
Im Berufsleben