Ausbildung oder Studium- So entscheidest du dich richtig

Du machst dir Gedanken wie deine Zukunft nach der Schule aussehen soll? Dir stehen alle Türen offen, aber die Auswahl ist riesig und du fühlst dich überfordert, was du wählen sollst? Soll es das klassische Studium sein oder möchtest du doch lieber sofort arbeiten und eine Ausbildung anfangen?

Ob Ausbildung oder Studium, im folgenden Artikel haben wir die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten dargelegt, um deine Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Darum solltest du dich für ein Studium entscheiden

Viele entscheiden sich direkt nach dem Abitur ein Studium zu beginnen. Du solltest für dich überlegen, ob eine Ausbildung oder ein Studium das Richtige für dich ist. Im Folgenden haben wir Merkmale und Vorteile eines Studiums zusammengefasst, an denen du dich orientieren kannst und die dir bei deiner Auswahl helfen.

Studium oder Ausbildung: Die Vorteile eines Studiums

Ein Studium passt zu dir, wenn:

  • Du dich für Wissenschaft interessierst und gerne tief in ein Thema eintauchst
  • Du selbstorganisiert und diszipliniert bist
  • Du später eine Führungsposition einnehmen möchtest, denn da hilft dir manchmal ein akademischer Grad
  • Du bestimmte Berufe ausüben willst, die ein Studium benötigen
  • Es dir wichtig ist bessere Verdienstmöglichkeiten zu haben
  • Du nicht gleich arbeiten, sondern dich erstmal gezielt auf deine berufliche Karriere vorbereiten willst

Da du während eines Studiums sehr flexibel bist, hast du oft auch mehr Freizeit und lernst dazu noch viele Leute in deinem Alter kennenlernen.

Hochschulranking 2021: Das sind die besten Agrar-Unis

Welche Universitäten haben den besten Ruf  im Fachbereich Agrarwissenschaften?

Deshalb ist eine Ausbildung das Richtige für dich

Neben dem Schritt Richtung Studium, nach einem Abitur oder einem anderem Schulabschluss, gibt es noch die Möglichkeit einer Ausbildung. Egal ob Ausbildung oder Studium, ersteres hat auch viele positive Aspekte und Kriterien, die du in deine Entscheidung mit einfließen lassen solltest.

Ausbildung oder Studium: Die Vorteile einer Ausbildung

Eine Ausbildung passt zu dir, wenn:

  • Du gern praktisch arbeitest und dein Wissen sofort umsetzen möchtest
  • Du schnell, selbst Verantwortung übernehmen kannst
  • Du von Anfang an Geld verdienen willst
  • Du aufgrund der Kürze einer Ausbildung noch jung ins Berufsleben starten willst
  • Du dich bald möglichst selbstständig machen möchtest

Hast du eine Ausbildung abgeschlossen, ist der Einstieg in die Arbeitswelt nicht mehr schwierig. Entweder dein Ausbildungsbetrieb übernimmt dich oder du wirst aufgrund hoher Nachfrage nach Fachkräften, schnell einen Job finden.
Wenn dich das Einstiegsgehalt in der Agrarbranche interessiert, lies unseren Artikel dazu auf agrajo.com.

Was sind die beliebtesten Ausbildungsberufe?

Hast du Lust eine Ausbildung in der grünen Branche zu starten? Das waren übrigens die beliebtesten Ausbildungsberufe der grünen Branche 2020:

So wählst du zwischen Ausbildung und Studium

Ausbildung oder Studium so wählst du
Passt eine Ausbildung oder ein Studium besser zu dir? Finde es heraus! (Foto: agrajo)

Nachteile: Das gilt es bei Ausbildung und Studium zu beachten

Die Nachteile eines Studiums

Natürlich bringt ein Studium auch negative Eigenschaften mit sich. Zuallererst ist es wichtig hervorzuheben, dass du bei einem Studium keine Verdienstmöglichkeiten hast. Natürlich kannst du nebenbei arbeiten und dir zusätzlich Geld dazu verdienen, aber auch das kostet Zeit und muss sich mit deinem Lernpensum vereinbaren lassen. Hinzu kommt, dass bei fast allen Universitäten ein Semesterbeitrag gezahlt wird. Dieser liegt meist bei 100-200 Euro. Bei privaten Unis kann der Beitrag sogar bis zu 900 Euro pro Monat betragen. Lebst du zusätzlich alleine und nicht mehr zu Hause, darfst du deine Lebenshaltungskosten nicht vergessen. Aber keine Sorge, solltest du das nicht alles alleine finanzieren können, gibt es immer noch staatlichen Hilfen wie zum Beispiel Bafög oder du nutzt einen Studienkredit.

Des weiteren benötigt es meistens ein allgemeines Abitur oder ein Fach-Abitur, um zu studieren. Dein Schulabschluss ist also ausschlaggebend für deine Entscheidung.

Angenommen du hast deinen Traumstudienplatz bekommen, braucht es jetzt sehr viel Eigenmanagement und Selbstständigkeit. Du darfst die Organisation und den hohen Lernaufwand, den ein Studium verlangt, auf keinen Fall unterschätzen. Außerdem wirst du im Laufe des Studiums, abhängig vom Studiengang, mit viel Theorie konfrontiert und musst dir dessen bewusst sein. Hast du das letzte Semester geschafft und den Bachelor oder Master in der Tasche, kann der Einstieg ins Berufsleben schwierig und langwierig sein, da du wahrscheinlich noch keinen festen Stand in der Arbeitswelt hast.

Welche Hürden bringt eine Ausbildung mit sich?

Auch eine Ausbildung bringt einige Hürden und Merkmale mit sich, die du beachten musst. Zum einen besteht Anwesenheitspflicht, sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb. Dies bedeutet, dass du dir deine Woche nicht frei einteilen kannst und dir jedes Mal Urlaub nehmen musst, solltest du nicht zur Arbeit können. Zusätzlich bist du, durch die festgelegten Urlaubstage, mit deiner Freizeitplanung nicht so flexibel wie in einem Studium. Abhängig von deiner Ausbildungsstelle hast du eine 40-Stunden-Woche, die sehr vereinnahmend sein kann.

Wichtig ist auch, dass manche Berufe, wie zum Beispiel ein Jurist, mit einer reinen Ausbildung gar nicht möglich sind. Du kannst selbstverständlich noch ein Studium an deine Ausbildung dranhängen, dies ist dann aber meist sehr langwierig. Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, muss dir ebenfalls bewusst sein, dass dein Abschluss eventuell nicht überall anerkannt ist. Im Umfeld internationaler Unternehmen und bei deiner Standortwahl schränkt dich dies ein.

Ausbildung oder Studium: Du entscheidest!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass allein du darüber entscheidest, wie deine Zukunft aussieht. Egal ob Ausbildung oder Studium, es kommt ganz auf dich und dein Engagement an. Auch mit einer Ausbildung ist später eine Führungsposition oder dasselbe Gehalt wie mit einem akademischen Grad möglich.

Zeigst du Motivation und Selbstständigkeit, wird dies in jedem Unternehmen wertgeschätzt und belohnt. Deine Qualitäten und Erfahrungen entscheiden im Beruf, wie weit du es bringst. Die Ausbildung oder das Studium pflastern dir eher den Weg als ihn zu bestimmen.


Du bist neugierig und motiviert deine Zukunft mit einer Ausbildung oder Studium zu starten? Dann schau jetzt im agrajo-Stellenmarkt vorbei und bewirb dich!