Mit dem Bewerbungsschreiben überzeugen – Tipps fürs Anschreiben

Anschreiben_Fotolia_41825838_XS_thingamajiggs_fotolia_com.jpg

Das Bewerbungsschreiben (kurz: Anschreiben) ist ein sehr wichtiger Teil einer Bewerbung. Ein Personaler entscheidet anhand des Bewerbungsschreibens, ob er sich die komplette Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen genauer anschaut. Ob Sie sich auf eine Stelle als Maschinenbauer bei Fendt oder für Traineeprogramme bei anderen Arbeitgebern in der Agrarbranche bewerben: Es gelten allgemeine formale Regeln für ein Bewerbungsschreiben. agrajo gibt Ihnen Tipps, wie ein Anschreiben aussehen sollte.

Bewerbungsschreiben in einer Online-Bewerbung

Auch wenn Sie über viel Berufserfahrung verfügen und ein breites Spektrum an Soft Skills aufweisen, sollte Sie sich bei einem Bewerbungsschreiben kurz fassen: Das Bewerbungsschreiben sollte die Länge von einer DIN-A4-Seite nicht überschreiten. Personaler bekommen gerade für die interessantesten Jobs in der Agrarwirtschaft viele Bewerbungen. Sie können daher nicht viel Zeit in die einzelne Bewerbung investieren.

Zunächst geht es für die Personaler darum sich einen Überblick zu verschaffen, ob es sich um einen geeigneten Kandidaten handelt oder nicht. Daher sollten Ihre Sätze kurz gehalten und inhaltlich relevant sein. Verschachtelte Sätze, gespickt mit Worthülsen und Phrasen bewegen einen Personaler dazu, die Bewerbung wegzulegen.

Bewerbungsschreiben: Maximal eine Seite lang

Jeder kann schreiben, dass er gerne und gut in einem Team arbeitet und Ahnung von Technik hat. Wenn ein Unternehmen in der Agrarwirtschaft einen Bewerber einstellt, muss dieser genau erklären, welche Soft Skills und Fähigkeiten er hat.

Wenn Sie etwa eine Stelle im Management eines Agribusiness-Unternehmens wie John Deere haben wollen, müssen Sie belegen, dass Sie beispielsweise Mitarbeiter geschult und deren Leistungen verbessert haben.

Zudem sollten Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben auf Schwerpunkte in Ihrer bisherigen Tätigkeit oder Ihrem agrarwirtschaftlichen Studium eingehen, die einen Bezug zu der angestrebeten Tätigkeit verdeutlichen. Das sind die Dinge, die für einen Personaler von hohem Interesse sind.

Konkrete Beispiele in einem Bewerbungsschreiben

Wenn Sie ein allgemeines Bewerbungsschreiben ohne konkreten Bezug auf die Stellenausschreibung einreichen, merkt das ein geschulter Personaler sofort. Legen Sie sich daher die Stellenausschreibung neben die Tastatur, wenn Sie Ihr Bewerbungsschreiben verfassen. Greifen Sie konkrete Punkte aus dem Stellenangebot auf und bringen Sie Ihre eigenen Kenntnisse und Erfahrungen damit in Zusammenhang.

Mit einem überzeugenden Bewerbungsschreiben können Sie einen Arbeitgeber von sich überzeugen, auch wenn Ihr Lebenslauf nicht hundertprozentig auf die Stelle passen sollte. Wichtig ist dabei, dass Sie Ihre hohe Motivation für den Job darlegen.

Beenden Sie Ihr Bewerbungsschreiben mit einem Satz wie: Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, um Ihnen meine Eignung und meine hohe Motivation für die Stelle als [Jobtitel] auch persönlich darlegen zu können.

Im Bewerbungsschreiben auf die Stellenausschreibung eingehen

Wichtig ist in einem Bewerbungsschreiben auch, dass Sie keine formalen Fehler machen. Haben Sie den richtigen Ansprechpartner erwähnt und dessen Namen wichtig geschrieben? Ist die Adresse des Unternehmens richtig? Haben Sie das Bewerbungsschreiben unterschrieben? Formale Fehler – genauso wie Rechtschreib- oder Grammatikfehler – können den Ausschlag für oder gegen Sie geben.

Weitere Artikel zu dem Thema